Völkerrecht und Kunst im Bourbaki Panorama

Themenmonate Menschlichkeit: Ab 8. Januar 2015 im Bourbaki Panorama Luzern (Foto: Emanuel Ammon/Aura)
Luzern: Bourbaki Panorama | Die Schweiz gilt als Hochburg der humanitären Tradition. Wie steht es heute um die Menschlichkeit? Und wie setzt sich die Kunst damit auseinander? Vom Januar bis Mai 2015 befasst sich das Bourbaki Panorama in Luzern mit dieser Thematik. Internationale Organisationen, Wissenschaft und Kunst spannen zusammen.

Das Herzstück der Themenmonate ist die vom Juristen Marco Stoffel kuratierte Ausstellung «Ein Weg der Menschlichkeit». Gezeigt werden Werke von Jeff Wall, Thomas Kilpper, Christoffer Joergensen oder Christoph Rütimann. Hinzu kommen Kunst- und Performance-Projekte, Filme, Vorlesungen und Podiumsdiskussionen. Auch Partner des Hauses sowie Studierende der Hochschule Luzern und Universität Luzern nehmen das Thema auf. Den Programmauftakt bildet eine Lesung des Schriftstellers Lukas Hartmann.

Prominente Gäste
Namhafte Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, Politik und Gesellschaft werden ab Januar an über 30 Veranstaltungen im Bourbaki Panorama zu Gast sein. Die Themenmonate werden am 8. Januar 2015 von der Stiftung und dem Verein Bourbaki Panorama sowie Markus Mader, Direktor Schweizerisches Rotes Kreuz, eröffnet. Am 20. Januar 2015 spricht IKRK-Präsident Peter Maurer zur humanitären Tradition der Schweiz. An der Abschlussveranstaltung am 8. Mai 2015 sind Annemarie Huber-Hotz, Präsidentin Schweizerisches Rotes Kreuz und Vertreter des Henry Dunant Museums zu Gast im Bourbaki Panorama.

Trägerschaft ist die Stiftung Bourbaki Panorama. Programmdetails www.bourbakipanorama.ch
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.