Ratgeber für Eltern: Die richtigen Spielzeuge für dein Kind!

Warum sind Spielzeuge für Kinder wichtig?

Bevor du ein Geschenk für dein Kind kaufst, musst du dir bewusst sein warum Spielzeuge für Kinder wichtig sind. Im Grunde unterstützen Spielwaren Kinder bei ihrer Entwicklung. Mit den einfachsten Tools lernen Kinder, je nach ihrem Alter, zwei Arten von Fähigkeiten: Die Grobmotorik und die Feinmotorik.

Grobmotorik vs. Feinmotorik

Es ist wichtig, dass dir im Klaren sein soll, wie man beide motorische Fähigkeiten voneinander unterscheiden kann. Motorik ist die Gesamtheit aller Muskelbewegungen des Körpers.

Als Grobmotorik bezeichnet man die Gesamtheit der Bewegungen. Das heißt der gesamte Körper versucht sich zu bewegen. Diese Fähigkeiten erlangt dein Kind schon im Babyalter:

  • Greifen 
  • Sitzen
  • Rollen
  • Aufstehen
  • Gehen
  • Hüpfen
  • Klettern 
  • Tanzen

Als Feinmotorik bezeichnet man hingegen alle Bewegungen, die nur bestimmte Muskelgruppen beanspruchen.

  • Malen
  • Schreiben
  • Ausschneiden 
  • Grimassen schneiden 
  • Rad fahren

Wie kann ich meinen Kind spielerisch fördern?

Erst wenn dir bewusst ist, welche Fähigkeiten dein Kind durch das richtige Spielzeug erlangen kann, kannst du dir überlegen wie du ihn fördern willst. Denn je nach Motorik bzw. Fähigkeiten / Fertigkeiten und Alter deines Kindes gibt es verschiedene Arten von Spielzeugen.

Je nachdem du dein Kind fördern willst, ist es grundsätzlich wichtig, dass du dein Kind viel bewegen bzw. machen lässt. Das fördert die Konzentration, Motorik und das Selbstbewusstsein. Hierfür kannst du mit deinem Kind folgende Dinge machen:

  • Im Alltag kannst du dein Kind auf viele Arten fördern. Zum einen kannst du ihn balancieren lassen, um seinen Gleichgewicht zu stärken. Hierfür gehst du mit deinem Kind auf die Straße oder zuhause im Garten. Lass ihn auf niedrigen Mauern, farblich markierte Wege oder auf Pflastersteinen herumgehen. Durch dieses Spielen, lernt dein Kind auf einer Linie zu bleiben, ohne umzufallen. 
  • Schaukeln: Beim Schaukeln lernen Kinder sich durch eigene Kraft hin und her zu schwingen. Dadurch lernen deine Kinder das Gleichgewicht. Es gibt verschiedene Arten von Schaukeln: Ihr könnt mit eueren Kindern zu den Schaukeln am Spielplatz gehen oder ihr könnt ein Netzschaukel im Garten anbringen. 
  • Spielplatz: Auf dem Spielplatz lernen die Kinder, ohne es zu merken, ihre Grobmotorik zu erlangen. Durch das Rutschen, Schaukeln und Herumrennen bauen Kinder ihre Kräfte auf und lernen nebenbei Gleichgewicht zu halten. 
  • Klettern: Egal ob beim Klettern an der Kletterwand, am Spielplatz oder eigenen Baumhaus. Beim Klettern lernen sie sich mit eigenen Kräften hochzuziehen. 
  • Ein Baumhaus gibt deinem Kind die Möglichkeit sich zurückziehen, seine Fantasien auszutoben. Solltest du keinen Baum für einen Baumhaus haben, kannst du auch mit einem stabilen Untergrund ein Haus bauen. 
  • Spielhaus: Im Spielhaus können sich deine Kinder - ähnlich wie im Baumhaus - zurückziehen. Zudem bietet es deinem Nachwuchs einen Platz, seine Fantasien in den eigenen vier Wänden auszutoben. Das Spielhaus gibt es in Holz, Kunststoff oder Pappe

  • Hüpfen: Das Springen ist ein Spass für jedes Alter. Jedes Kind kann sich auf einem Trampolin oder Hüpfmatratze austoben.
  • Sandkasten: Das Spielen im Sandkasten ermöglicht dein Kind seine Fantasien und sich künstlerisch auszutoben. Man kann zwischen Holz - und Kunststoffsandkasten unterscheiden. kannst du gemütlich in deinem Garten anbringen. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.