Starter Pack: Auf diese Erstausstattung soll kein Motorradfahrer verzichten

Scharfe Kurven, breite Straßen und das brummende Geräusch vom Motorrad. Für viele Motorradfahrer signalisieren diese Aspekte das Gefühl von Freiheit. Verwunderlich ist das nicht, im Vergleich zu anderen Fahrzeugen, wie Autos, spürt man als Fahrer mehr von der Geschwindigkeit.


Was macht Motorradfahren aus?

Laut Wikipedia haben Motorräder einen geringen Rollwiderstand. Somit können leistungsstarke Motorräder innerhalb von 2,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Für viele Fahrende ist das Gefühl der Schnelligkeit und der Adrenalin ein Anzeichen von Freiheit. Viele Menschen lassen sich auch vom Motorrad begeistern. In Deutschland beträgt der Bestand an zweirädrigen Krafträdern 4'161'779 (Stand 01.01.2017). Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Bestand an Krafträdern lediglich um ca. 2%.

Eine der bekanntesten Hersteller von Motorräder, Harley Davidson, stellt deshalb neue Modelle her, eröffnet kleine Shops in Stadtzentren und verstärkt den Onlinehandel um auch die jüngere Kundengruppe anzusprechen.


4 Gründe warum du Motorrad fahren sollst

Hast du dich jemals die Frage gestellt, ob Motorräder etwas für dich sind? Hier sind vier Gründe aufgelistet, wieso du auch Motorradfahrer/in werden sollst.

Frühe Mobilität
Im Vergleich zum Auto kannst du bereits mit jungem Alter dein erstes Motorrad fahren. In der Schweiz kann man bereits mit 14 Jahren (bei bestandenen Prüfungen) Fahrzeuge der Kategorie M (Mofas) benutzen. Ab 16 Jahren kommt zusätzlich die Kategorien A1-50 , F, G dazu. Mit 18 kann man dann schließlich auch Fahrzeuge der Kategorie A1-125 fahren.

Community
Es gibt bei den Fahrzeugen kaum eine Community wie der, der Motorradfahrer. Es gibt spezielle Treffpunkte für sie, damit sie im Austausch mit anderen Community-Mitglieder stehen. Wenn du als Anfänger irgendwelche Fragen rund um das Thema Motorräder hast, eignet es sich für dich an einem dieser Motorradtreffpunkte hinzufahren. Freundschaften lasse sich dort auch schnell schließen.

Außerdem gibt es einen speziellen Gruß unter den Motorradfahrenden. Wenn man nicht selbst Motorradfahrer ist, fällt einem dieser subtile Gruß beim Vorbeifahren nicht auf.

Relativ günstige Kosten
Ein Motorrad kostet in der Schweiz mindestens CHF 1'300.00 pro Jahr. Im Vergleich verursacht ein Auto in der Schweiz etwa CHF 11'000 an jährlichen Kosten. Unter diesen Kosten sind die Versicherung, die Steuern, die Verkehrsabgabe, das Benzin (bzw. der Diesel) und sogar die Wertminderung.

In Deutschland kann man mit jährlich ca. 1000 € für das Motorrad rechnen. Für ein Mittelklasse Auto sind das hingegen etwa 6000 € jährlich.

Somit sind die jährlichen Kosten von Motorräder relativ gesehen viel günstiger.

Die Freude beim Fahren
Die wohl ausschlaggebendsten Gründe für jeden Motorradfahrenden sind der Spaß beim Fahren, das berauschende Adrenalin und das Gefühl von Freiheit. Diese Gefühlslagen machen den Verzicht auf das Motorrad für jeden Fahrenden kaum vorstellbar.

Was sind die wichtigsten Grundausrüstungen für einen Motorradfahrer?

Wenn du davon überzeugt bist, dir ein Motorrad anzuschaffen, solltest du unbedingt noch die folgende Ausrüstung dazu kaufen:

Fazit

Ob du nun bereits ein riesen Fan von Motorräder bist oder dich erst mit dem Thema beschäftigst, Motorräder bieten für viele eine Möglichkeit abzuschalten und einen Gang zuzulegen. Die Sicherheit beim Fahren ist jedoch trotzdem ausschlaggebend. Mit der richtigen Ausrüstung bist du wenigstens sicherer auf den Straßen unterwegs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.