FESTIVAL "STARS AT THE RHINE" IN BASEL

Wann? 28.06.2018 19:30 Uhr bis 01.07.2018 20:00 Uhr

Wo? Martinskirche, Lohnhof, Martinskirchpl. 4, 4051 Basel CHauf Karte anzeigen
Festival "Stars at the Rhine" in Basel (Foto: Mit Genehmigung des Festivals)
 
Intendantin des Festivals Anastasia Voltchok (Foto: Mit Genehmigung des Festivals)
Basel: Martinskirche, Lohnhof |

 

STARS AT THE RHINE
PIANO +
BASEL 28.JUNI - 1.JULI 2018

Die Klassikszene Schweiz ist um eine exklusive Konzertreihe reicher geworden: Bereits im dritten Jahr finden die Musiktage „Stars at the Rhine“ in Basel statt. Das junge Festival hat seinen Platz gefunden und konnte sich erfolgreich behaupten, nicht zuletzt dank der spezifischen Ausrichtung.
Piano+ ist als Untertitel ein wichtiges Kennzeichen der Programmgestaltung.
Piano und noch vieles mehr! Die Intendantin des Festivals, Anastasia Voltchok, selbst eine erfolgreiche Konzertpianistin, hat sich zum Ziel gesetzt, das Vielseitigkeit des Instruments zur Geltung zu bringen – sei es in Barock, bekannten klassisch-romantischen Meisterwerken oder Raritäten aus der jüngsten Zeit. Denn das Klavier ist mehr als ein Instrument, es ist ein Kompaktorchester, davon ist die Intendantin überzeugt und zitiert den berühmten Klaviervirtuosen Franz Liszt:
„Zehn Finger reichen, um die Harmonien wieder zu geben, die durch den Verein von mehr als hundert Mitwirkenden hervorgebracht werden“.
Das Festival bietet sowohl im Frühling als auch im Sommer ein abwechslungsreiches Programm an und konnte schon bisher Weltstars wie Valerij Gergiev mit seinem Marinskij Orchester aus St. Petersburg in Basel willkommen heissen. Aber nicht nur die Arrivierten sind anwesend, auch die junge Generation spielt bei den Veranstaltungen eine überaus wichtige Rolle. Unter anderen wird ein Klavierwettbewerb durchgeführt, in dem drei herausragende Nachwuchstalente Chopins Klavierkonzerte interpretieren werden. Das exzellente Jugendorchester «Young Eurasian Soloists» sorgt für die Begleitung, und wie der Name verrät, alle Mitglieder haben solistische Qualitäten. Die drei Solisten am Klavier sind noch nicht 19 Jahre alt und alle haben erste Preise bei einem internationalen Wettbewerb eingeheimst. Diese Namen müssen wir uns merken:
Barbare Tataradze (Georgien)
Simon Bürki (Schweiz)
Arsenii Mun (Russland)

Für andere vielversprechende Talente wird die renommierte russische Pianistin und Pädagogin, Larissa Dedova einen Meisterkurs geben.
Es wird also viel für den musikalischen Nachwuchs getan – und in diesem Sommer erfreulicherweise noch mehr als bisher, man denkt sogar an die übernächste Generation.
In einem Kinderkonzert werden die Pianisten als wilde Bestien über die Tastatur galoppieren! So hatte Camille Saint-Säens sie nämlich in seiner grossen zoologischen Phantasie, im «Karneval der Tiere» spöttisch dargestellt. (Nach Ansicht des Komponisten gehören die Pianisten mit ihren endlosen, langweiligen Tonleitern und ihrem tierischen Ernst fast schon zur Tierwelt.)
Das Kinderkonzert mit freiem Eintritt findet in der Martinskirche statt, wobei die obengenannten «Wilden» in der Gesellschaft von Schildkröten, wilden Eseln und dem berühmten Schwan den jüngsten Besuchern köstliche Unterhaltung bieten werden.

                                            
     Programmübersicht

28. Juni um 18.30 Martinskirche Basel: Piano+

Am ersten Abend hören wir das Klavierquintett von Mieczysław Weinberg - und ein Klavierkonzert von Bach mit Jazzimprovisationen. Unpassend? Mitnichten. Gerade Barock mit dem regelmässigen Beat eignet sich hervorragend für das Crossover-Musizieren.

29. Juni um 19.30 in Lohnhof Basel: Summerdreams
Auf das berühmte Klavierquintett von Dvořak folgt die Performance eines Geschwisterpaares,
Charlie & Sasha Siem. Ihr Musikstil zu beschreiben wäre eine schwierige Aufgabe, lassen Sie sich überraschen! Charlie Siem spielt klassische Geige, Sasha Siem ist ursprünglich Cellistin, singt aber in einem Crossover-Stil eigene Kompositionen.

30. Juni um 16.00 Uhr Martinskirche Basel: Kinderkonzert    Eintritt frei

1. Juli Martinskirche Basel um 18.00 Uhr Concertowettbewerb

Für das anspruchsvolle Programm sind hervorragende Solisten aus dem In- und Ausland engagiert.


4 Tage, 88 Tasten - Klavierwelt in allen Facetten.
Mut und Zukunftsorientierung – gute Voraussetzungen für ein junges Festival.









Stars at the Rhine
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.