Samurai kennt kein Alter

Zu Beginn des Sommerkampfkunstlagers der GKMAF Schweiz in Giswil denkt man unweigerlich an die beiden alten Herren in“ The Muppet Show“, wenn man sie sieht: Hugo Nicoletti und Hanspeter Schmitt. Die beiden pensionierten Lausbuben sind bekannt für ihre witzigen Kommentare sowie das verschmitzte Lachen. Doch wehe das Training beginnt, dann sind die beiden Schwertkämpfer nicht mehr zu bremsen.

Vor zwölf Jahren trafen sich Nicoletti und Schmitt im Samuraikurs. Damals waren sie nicht die Jüngsten, aber das hielt sie nicht davon ab, einmal etwas Neues zu Versuchen. Wer hätte je gedacht, dass diese Fügung ihre Leidenschaft wecken würde und sie in der Gurtordnung heute zu den Höchsten gehören.

Am Lehrer-Vorweekend trainiert Schmitt gerade die Befreiungstechniken mit Lara Liggenstorfer, eine 20-jährige angehende Kung Fu Instruktorin. Denn auch ohne Schwert muss der Samurai sich verteidigen können. Das macht das Training als Samurai in Baar einmalig – die Kombination von Samuraischwert und waffenlosen Abläufen.
Neu wird das „Training 50+“ für Senioren angeboten. Der Lehrstoff ist der gleiche, doch altersgerecht umgesetzt. Diesen Stoff übt gerade Nicoletti im Trainingslager. Der früher eher unsportliche Mann schwingt das Schwert als hätte er bereits in frühen Jahren damit begonnen. „Es gibt nur einen Zeitpunkt, der ideal ist, damit anzufangen“, so Nicoletti, „sofort“.

Haben Sie auch Lust am Samuraitraining? Ab 21. August findet jeden Montag von 9.00Uhr – 10.30Uhr das 50+ Samuraitraining statt. Weitere Infos auf der Homepage www.gkmaf.ch. Es ist nie zu spät, sich anzumelden info@gkmaf.ch
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.