Mal ne Auszeit für Zwischendurch: Gitarre spielen

Ist eine willkommene Abwechslung für die Pausen zwischendurch und das mache ich in letzter Zeit nach der Arbeit oder auch mal zur Mittagspause. Ich greife zur Gitarre und übe einige Songs. Bin war nicht so lange dabei und die ganzen Theorien und das Feingefühl für die Gitarre mit seinem ganzen Aufbau und der Haltung wird noch zur Gewöhnungssache. Aber Musik ist etwas Wunderbares und sollte von jedem Mal ausprobiert werden. Früher bekam ich als kleines Kind diese Spielzeugsets, wo allerlei möglichen Instrumente als Plastikspielzeuge drin waren.

Schnell konnte ich mich für die Trompete begeistern. Denn man konnte ordentlich reinblasen und durchpowern. Im Laufe der Zeit kam dann mit Keyboard und Klavier eine interessante Zeit, wo ich ordentlich viel Theorie pauken musste, um die Noten lesen zu können. Da war ich noch froh, dass in der 5. Klasse in der Schule das behandelt wurde. Mit der Gitarre kommt man mit den Basics vom Klavierunterricht auch schnell rein, auch wenn die Konstruktionen mit den Bünden und Saiten natürlich eine andere Konstellation ist. Aber es sind Ähnlichkeiten auszumachen, die man hier transferieren kann.
Übt ihr auch Instrumente?
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.