Gespitzte Ohren am zweiten Advent

Am vergangenen Sonntagabend verwöhnte die Musikgesellschaft Perlen-Buchrain zusammen mit dem Gemischten Chor Buchrain die Ohren der Zuhörer. Während dem Adventskonzert platzte die Pfarrkirche Buchrain aus allen Nähten.

Der Konzertbeginn verzögerte sich um einige Minuten. In den hintersten Reihen mussten zusätzliche Stühle für die Gäste hingestellt werden. Der Andrang auf das Adventskonzert der Musikgesellschaft Perlen-Buchrain war grösser als erwartet. Obwohl der Samichlaus nicht zu Gast war, durfte sich das Publikum über einen ereignisreichen Abend mit Blasmusik und Gesang freuen.

Gefühl- und kraftvolle Darbietungen
Nicht nur die Ränge der Zuhörer waren voll, sondern auch die der Musikanten. Mit den beiden Vereinen spielten und sangen insgesamt über 50 Leute. Das Volumen des durchdachten Repertoires füllte den Kirchraum bis in die hinterste Ecke aus. Das herausfordernde Stück «Hallelujah» von Friedrich Händel meisterten die Musikanten zusammen mit dem Chor. Abwechslungsweise und ergänzend übernahmen die Vereine jeweils die Melodie. Im «Feather Song», dem gefühlvollen Titelsong von Forrest Gump brillierte Rahel Schaffhauser mit ihrem Solo an der Querflöte. Für «Happy», dem Hit von Pharrell Williams, schwang die Vizedirigentin Tanja Grossrieder gekonnt das Zepter. Die weiteren Stücke und Solos leitete der Dirigent Peter Wanner mit voller Freude und Körpereinsatz.

Glühwein rundet Abend ab
Das Wetterglück war auch dieses Jahr auf der Seite der Musikgesellschaft. Der anschliessende Weihnachtsapéro mit selbstgebrautem Glühwein fand auf dem Kirchplatz statt. Er gibt Kraft für die bevorstehende, oft stressige Vorweihnachtszeit. Die Musikanten haben sich ihre Weihnachtspause verdient, bevor dann im neuen Jahr die nächsten herausfordernden Stücke auf dem Notenständer stehen. Nämlich diejenigen des Jahreskonzertes im Frühling.

weitere Informationen unter www.mgpb.ch
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.