CVP Emmen begrüsst die Anpassungen des Busangebots im Raum Emmen Nord

Seit Jahren kämpft die CVP Emmen hartnäckig, einerseits gegen den Abbau und andererseits für die gezielte Optimierung des ÖV-Angebots. Dazu reichten wir in den letzten Jahren im Einwohnerrat mehrere Vorstösse ein. Allesamt wurden vom Parlament überwiesen.

Das Postulat von Andi Roos, mit der Forderung nach einem Regioexpress-Halt an der Station Rothenburg Dorf, sogar einstimmig. Doch bis jetzt bissen wir mit allen Forderungen schlussendlich beim VVL auf Granit.
Wir freuen uns deshalb um so mehr, dass eine erste Forderung umgesetzt wird. Nach den Sommerferien wird das Busangebot auf den Linien 50 und 52 zu Stosszeiten erweitert. Für das Gebiet Bösfeld-Kapf wird dies eine erste kleine Beruhigung der unhaltbaren Situation, mit vollkommen überfüllten Bussen, bringen.
Ein wichtiges Puzzle-Teil, welches massgeblich zu diesem ersten Erfolg beigetragen hat, ist das aktive Lobbying der CVP Rothenburg und Emmen. Wir werden auch in Zukunft auf die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden CVP Ortsparteien setzten und danken Kantonsrat Jürg Meyer, Bernhard Büchler (Gemeindepräsident Rothenburg), Christoph Haefliger (Präsident CVP Rothenburg), Andi Roos (Einwohnerrat CVP Emmen), Christian Meister (Einwohnerrat CVP Emmen) für Ihren Einsatz im Hintergrund.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.