Russland - Zwischen Lebensalltag und Grossmacht-Inszenierung

Wann? 16.01.2017 19:30 Uhr

Wo? Zentrum Gersag, 6020 Emmenbrücke CHauf Karte anzeigen
Emmenbrücke: Zentrum Gersag |

Das Forum Gersag eröffnet das Veranstaltungsprogramm 2017 mit einem Referat von Peter Gysling. Der ehemalige Auslandkorrespondent von Schweizer Radio und Fernsehen SRF öffnet in seinem Vortrag den Blick auf das heutige Russland und seine Nachbarlnmder. Er beleuchtet verschiedene Facetten von Aufbruch und Öffnung, aber auch von Willkür und Krisen.

Am Montag, 16. Januar 2017, lädt das Forum Gersag, die Volkshochschule Emmen, zu einem Referat mit dem Titel «Russland – Balance zwischen schwierigem Lebensalltag und Grossmacht-Inszenierung» ein. Der Referent, Peter Gysling, ist Journalist und freier Medienschaffender. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Auslandskorrespondent des Schweizer Radios und Fernsehens (SRF) in Russland, in der Ukraine, im Kaukasus und in Zentralasien kennt er sich aus und beobachtet die aktuellen Entwicklungen in diesen Regionen.

In einem Interview mit «zentralplus» verriet Gysling kürzlich, ihm gefalle die Sentimentalität vieler Russinnen und Russen, die russische Kultur. Im Moment aber stecke das Land in einer schwierigeren Lage. Insbesondere wegen der vernachlässigten Modernisierung, wegen des derzeit tiefen Ölpreises, wegen der Behörden- und Justizwillkür, aber auch wegen der westlichen Sanktionen und russischen Gegensanktionen.

Der Vortrag von Peter Gysling findet im Kongresssaal des Zentrum Gersag statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Anlass ist öffentlich. (Eintritt CHF 15.00, Mitglieder Forum Gersag gratis)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.