Saut du Doubs

Das durch Bergsturztrümmer gestaute Wasser des Flusses Doubs bildet den vier Kilometer langen, aber nur rund 200 Meter breiten und gewundenen Lac des Brenets. Unweit vom Ende des Sees liegt der 27 Meter hohe Doubs-Fall (Saut du Doubs), zu Fuss oder mit dem Passagierboot erreichbar.

14'000 Jahre ist es her, dass der kleine Fluss Doubs hier durch einen Bergsturz gestaut wurde. Seither haben sich die Wasser teilweise wieder durchs Geröll gefressen, die anfangs flachen Ufer des Lac des Brenets werden gegen Seeende zu Steilufern aus weissen, bis zu 80 Meter hohen Kalkfelsen.

Der wie eine Schlange langgezogene und gewundene See ist dank seiner Naturschönheit ein beliebtes Ausflugsziel und wird im Sommer zum Baden oder für Bootsfahrten genutzt. Zwischen der Ortschaft Les Brenets und dem Wasserfall Saut du Doubs verkehren regelmässig Kursschiffe. Der 27 Meter hohe Wasserfall kann aber auch auf einer einstündigen Wanderung von Les Brenets aus erreicht werden.

Der Wasserfall bildet die Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich, auf beiden Seiten gibt es Fusswege, um den besten Fotostandort auszusuchen; eine Brücke befindet sich nur am Ende des Lac des Brenets.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.