Potenzschwäche und nun?

1

Einige Therapien können bei einer Erektionsstörung angewendet werden. Welche das sind, ist pauschal nicht zu beantworten, da unterschiedliche Ursachen für diese Störung verantwortlich sein können. Entsprechend verschieden sind die Therapien einer Behandlung, zu denen folgende zählen:

• Medikamenteneinnahme
• Injektionen in den Penis
• Vakuumpumpe
• psychologische Behandlung
• Operation

Welches Medikament?

Eine sexuelle Erregung wird von einem Stoff im Körper ausgelöst, um die Durchblutung im Penis zu fördern. Im Körper selbst wird das Enzym Phosphodiesterase-5 (PDE-5) produziert und verantwortlich, dass sich der Stoff wieder abbaut und die Durchblutung zurückgeht und damit die Erektion. Ein Medikament stoppt das PDE-5 Enzym, erreicht damit eine anhaltende höhere Durchblutung und die Erektion hält länger an. Für die Wirkung an Länge und Schnelligkeit sind verschiedene PDE-5 Hemmer erhältlich. Da diese Medikamente verschreibungspflichtig sind, ist der Gang zum Arzt der erste Schritt.

Spritzen gegen Erektionsstörung?

Bei einer Schwellkörper – Autoinjektionstherapie wird ein Medikament mit einer dünnen Nadel in den Penis injiziert. Es kann dann mehr Blut einfließen und eine Erektion ist innerhalb 15 Minuten sichtbar. Damit keine stundenlange und schmerzhafte Erektion eintritt, muss auf die richtige Menge geachtet werden.

Vakuumpumpe Therapie?

In diesem Verfahren wird die Durchblutung im Penis erhöht. Ein Zylinder wird auf den Schwellkörper platziert und eine Pumpe erzeugt einen Unterdruck. Das Zurückfließen vom Blut verhindert ein Ring. Diese Anwendung sollte eine halbe Stunde nicht überschreiten.

Operation

Ein eingepflanztes Implantat zum Befüllen im Schwellkörper sorgt dafür, dass der Mann selbst den Zeitpunkt bestimmt, wann eine Befüllung ausgelöst wird und somit eine Erektion entsteht.

Psychotherapeutische Hilfe

Auch psychische Ursachen können unter anderem eine entscheidende Rolle spielen. Ein Gespräch mit dem Partner beim Sexualtherapeuten kann eine Unterstützung sein, den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Mehr zum Thema: http://www.generika247.com/Therapie-für-erektile-Dysfunktion-Medikamente-gegen-Impotenz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.