Werden ausländische IT-Firmen durch deutsches Gesetz ausgesperrt?

Vor einigen Monaten gab es heftige Kritik gegen den US Geheimdienst NSA. Ganz Deutschland war in Aufruhr, als heraus gekommen war, dass die National Security Agency in Deutschland Spionage betrieben hatte. Sogar deutsche Staatsoberhäupter wie Bundeskanzlerin Angela Merkel wurden ausspioniert. Aufgrund dieser Ereignisse hat die Bundesregierung nun ein neues Gesetz vorbereitet.



Dieses könnte es US-amerikanischen Technologiefirmen möglicherweise untersagen, in Deutschland weiterhin geschäftlich tätig zu sein. Zwar muss der Gesetzesentwurf derzeit noch überarbeitet werden, doch ist schon jetzt bekannt, dass die US-Firmen vorerst unzählige Anforderungen erfüllen müssen, bevor sie in Deutschland tätig werden dürfen. Eine dieser Anforderungen ist beispielsweise die Offenlegung von Quellcodes. Viele US-Tech-Firmen sind für ihre Offenheit gegenüber der US-Regierung bekannt. Gerne fließen hier auch private Daten ein, die an den Staat verkauft werden. Aus diesem Grund sah sich die deutsche Regierung nun dazu gezwungen, zu handeln. Eines der großen Unternehmen, das angegriffen wurde, ist die Datenkrake Google. Zahlreiche führende Politiker fordern, Google solle in mehrere kleine Unternehmen aufgeteilt werden, um sie besser kontrollieren zu können. Des Weiteren solle Google gezwungen werden, seine Suchmaschinen-Algorithmen offenzulegen.

Wirklich alle Deutschen ängstlich?

Zwar hagelt es seitens der deutschen Regierung mächtig Kritik gegen Google und Co., doch gerade die jungen Leute können dies nicht ganz nachvollziehen. Während sich angeblich alle Deutschen vor Google fürchten sollen, sind es gerade die jungen Deutschen, bei denen die Suchmaschine Google weitaus beliebter ist, als bei den US-Bürgern, denn 9 von 10 Deutschen nutzen Google aus Suchmaschine. Auch Amazon hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. Denn der Onlinehändler hält 25 Prozent des gesamten Umsatzes des Online-Einzelhandels. Schon 2010 gab es Kritik gegen Google, als das Unternehmen damit begann, deutschlandweit die Straßen für sein neues Projekt StreetView aufzuzeichnen. Viele Menschen hatten damals Angst vor einer Verletzung ihrer Privatsphäre.


Quelle: http://de.anyoption.com/blog/neues-deutsches-gesetz-konnte-auslandische-tech-firmen-aussperren/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.