Luzern: Medienpolitik

1 Bild

"Wer schweigt, schadet der Heimat" 1

Beat Murer
Beat Murer | Luzern | am 31.01.2018 | 96 mal gelesen

Seit der SVP-Parolenfassung vom Samstag, 27. Januar 2018 sollte noch allen Zweiflern klar sein, dass die demokratiefeindlichen Drahtzieher hinter NoBillag gegen den schweizerischen Zusammenhalt sind. Sie negieren in ihrem Hass gegen die erfolgreichen Radio und TV-Programme von SRG und zahlreichen weiteren Sendern deren wichtige Funktion für den Zusammenhalt und das gegenseitige Verständnis in allen Landesteilen. Sie...

1 Bild

Das „Fehlkonstrukt“ No-Billag wird am 4. März 2018 zum Rohrkrepierer

Beat Murer
Beat Murer | Luzern | am 13.11.2017 | 271 mal gelesen

Ab 5. bis spätestens 10. Februar 2018 erhalten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ihre Stimmunterlagen für den Urnengang vom 4. März 2018. Es bleibt zu hoffen, dass bis dann eine klare Mehrheit der Stimmwilligen sich bewusst wird, welche Folgen die Annahme der unseligen «Anti-SRG-Initiative» unter dem verführerischen Namen «No Billag» für die Schweiz haben könnte. Die verantwortungsbewussten...

1 Bild

Neue Töne der Neuen LZ 1

Philipp Federer
Philipp Federer | Luzern | am 30.05.2016 | 142 mal gelesen

Luzern: Maihofstrasse | Diese Kolumne der Neuen LZ lässt aufhorchen: Endlich keine obrigkeitshörende Schalmei mehr Endlich wird dem Finanzdirektor widersprochen Endlich sind die Gegner der Entlastungspakete (unendlichen Sparprogrammen), sprich Belastungspakete, keine Trotzköpfe mehr Späte Einsicht der Neuen LZ

1 Bild

Verbürgerlichte Redaktion

Philipp Federer
Philipp Federer | Luzern | am 12.04.2015 | 112 mal gelesen

Luzern: Maihofstrasse | Was der Redaktor und stellvertretender Chefredaktor der Neuen LZ zu „bürgerlich“ schreibt ist eine ahistorische Schilderung. Zum feudalistischen Ständestaat nimmt er keinen Bezug. „Bürger“ leitet er nicht vom Ständestaat (Adel, Priester, Bürgertum und Proletariat) ab. Der dritte Stand als Gesellschaftsschicht existiert bei ihm nicht, eben ahistorisch. Sein selektiver Gebrauch zur Bezeichnung heutiger Parteien ist falsch und...