Veränderung der Aussendarstellung: ein neues Logo für Florenz

Die Toskana zieht immer neue Generationen von Touristen in ihren Bann. Ein Grund hierfür sind nicht zuletzt das Flair und die vielen Sehenwürdigkeiten. Neben dem Dom und der Ponte Vecchio sind hier vor allem die Piazza della Signoria sowie das Kunstmuseum in den Uffizien zu nennen, in welchem sich zahlreiche Meisterwerke italienischer Renaissance Künstler wie die Geburt der Venus von Botticelli befinden. Überhaupt befindet sich in Florenz die Wiege der Renaissance. Hinzu kommt die traumhafte Landschaft der Toskana, deren majestätische Hügel sich rings um die Stadt erheben sowie die Köstlichkeiten der toskanischen Küche.

Eine Stadt mit internationalem Flair - und Logo

Nicht zuletzt ist die Stadt auch dafür bekannt, die Heimat der ehemaligen Weberfamilie Medici zu sein. Diese wurden in späteren Jahrhunderten zu Grosshändlern und Finanzmagnaten. Florenz war im Mittelalter und der Neuzeit dementsprechend eines der wichtigsten Wirtschaftszentren in Europa, in welchem sich Händler auch aus anderen Ländern tummelten.

Heute zieht die Stadt Jahr um Jahr Touristen aus aller Herren Länder zu tausenden in ihren Bann. Insofern verwundert es nicht, dass bei einem im letzten Jahr beendeten Desginwettbewerb für ein Markenlogo der Stadt ein Entwurf durchsetzte, der den italienischen Namen der Stadt "Firenze" aus den spanischen, englischen, deutschen Übersetzung sowie dem ursprünglichen Namen "Florentia" zusammensetzte. Das Logo soll dabei das historische Wappen der Stadt nicht ersetzen, sondern im Zusammenhang mit dem touristischen Marketing für die Stadt ergänzen. Die Stadt soll nicht nur als Stadt sondern auch als Marke mit eigener Identität wahrgenommen werden.

Ein zweischneidiges Schwert

Erst echte Ergebnisse über Sinn und Nutzen dieser Kampagne sind noch nicht in ausreichendem Masse evaluiert worden. Beispiele anderer Städte, die ähnlich verfahren sind, zeigen aber, dass eine solche Aufteilung den Auftritt einer Stadt im Sinne einer eigenen Marke durchaus schwächen können, weil die Einheitlichkeit des zentralen Logos verloren gehen kann.

Florenz und seine Reize werden von diesen Dingen aber unberührt bleiben und die Stadt weiterhin dass Ziel zahlloser Besucher aus aller Welt bleiben, die in diese einzigartige Welt der italienischen Renaissance eintauchen wollen. Vor allem in der Hauptsaison lohnt es sich deshalb, sich möglichst frühzeitig um einen Platz in einem Hotel in Florenz zu bemühen. Hierzu stehen in der Stadt Übernachtungsmöglichkeiten aller Kategorien und Preisklassen zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.