In der Teiggi entsteht die erste Krienser Stadtbrauerei

Sie stehen hinter der Brauwerkstatt und dem MONS-Bier: Michael Grüter und Janine Krummenacher
Kriens: Brauwerkstatt |

«Bier von hier» ist im Trend. Ab September wird das auch in Kriens möglich sein: In den Räumen der ehemaligen Teiggi entsteht aktuell die Brauwerkstatt Kriens. Gründer Michael Grüter wird in der Mikrobrauerei frisches Bier brauen. Für die zusätzlich geplante Feierabendbar wurde jetzt das Crowdfunding gestartet.

«MONS»: So heisst das Bier, das ab September in der Brauwerkstatt Kriens verkauft wird. Es wird das erste Produkt sein aus der Brauwerkstatt Kriens. Die Kleinstbrauerei entsteht in den kommenden Wochen in Räumlichkeiten des neu überbauten Teiggi-Areals. Dabei nimmt die Brauwerkstatt Kriens die alte Tradition auf: Wo einst Teigwaren produziert wurden, soll ab September mit dem MONS-Bier ein anderes Lebensmittel hergestellt werden. «Braukunst aus Kriens» ist denn auch mehr als nur ein Slogan, sondern eigentlicher Kern der Marke. Er vereint die handwerkliche Veredelung von Hopfen und Malz mit einem starken Bezug zum traditionsbewussten Kriens.
Während auf dem Teiggi-Areal Wohnungen, Ateliers, Büros und ein Restaurant entstehen, wächst im erhaltenen Altbau-Teil die Brauwerkstatt heran. Das neue Angebot im sich rasch wandelnden Krienser Stadtzentrum knüpft noch an eine weitere Tradition an: «Mons Fractus» wurde der Pilatus bis ins Mittelalter genannt. Der «gebrochene Berg» ist nun für die Brauer der Brauwerkstatt nicht nur Namensgeber für das Bier, sondern auch Programm: Entstehen soll ein handwerklich gebrauchtes Bier, das sich an hohen Qualitätsansprüchen orientiert und sich bewusst abheben will von industriell hergestellten Bieren.
Hinter dem Startup-Unternehmen steht der Krienser Michael Grüter. Zusammen mit Freunden hat der Personalberater in den letzten Jahren auf privater Basis Bier gebraut, hat Braumeistern über die Schulter geschaut und sich auf diesem Weg viel Fachwissen angeeignet. Jetzt eröffnet er zusammen mit seiner Frau Janine Krummenacher die Brauwerkstatt. Im Juni werden Brauanlage und Lagertanks aus Deutschland geliefert und installiert. Zusammen mit einem deutschen Braumeister beginnen danach die Vorbereitungsarbeiten und Tests, um das erste Bier im September auf den Markt zu bringen.
Die Brauwerkstatt wird mehr sein als eine reine Brauerei. Zwischen Lagertanks, Brauanlage und Schroterei ist auch eine lange Bartheke geplant. Während des Rampenverkaufs wird die Brauwerkstatt Kriens an zwei Tagen in der Woche auch zur Feierabendbar, an der man die verschiedenen MONS-Bier-Kreationen degustieren kann. Dazu kann die Bar für private Anlässe gemietet werden.
Um diese Feierabendbar komplett einrichten zu können, wurde jetzt eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. In der Höhe frei wählbare Beträge sollen mithelfen, die Inneneinrichtung der Brauwerkstatt wunschgemäss zu realisieren. Verrechnet wird erst, wenn die Funding-Schwelle erreicht ist. Doch das ist so gut wie sicher, findet doch die Aktion enorme Beachtung. Schon wenige Stunden nach der Lancierung war das Ziel zu 80% erreicht.

brauwerkstatt-kriens.ch/funders
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.