Das Erlebnis, welches nie aufhören soll, neigt sich dem Ende zu

Trivandrum – Sonntag, 7.2.2016. Das Austausch – Projekt ist nun in der finalen Phase angelangt. Gerade einmal drei Tage bleiben uns noch, um Indien zu geniessen. Am 7. Februar 2016 gingen wir für ein gemeinsames Abendessen mit allen Gastfamilien und deren Kindern an den Kovalan – Beach, um uns von Allen zu verabschieden. Dieser Abend war neben dem Sonnenuntergang am südlichsten Punkt Indiens eines der grössten Highlights meiner Reise. Hier spürte man nochmals die unglaubliche Gastfreundschaft von diesem Land. Wir wurden mit Blumen überhäuft und auch das Essen war phänomenal. Die meiste Zeit des Abends führte ich Gespräche mit verschiedenen Eltern und Kindern. Durch das konnte ich auch wieder viele Erfahrungen zurück in die Schweiz mitnehmen.
Auch hier wurden wir noch einmal auf eine Bühne geschickt, um Geschenke entgegen zu nehmen. Jeder einzelne wurde aufgerufen und durfte einen Rucksack annehmen. Doch die ganz grosse Überraschung folgte noch: Ermal, ein Schüler aus der Schweiz, wurde an diesem Tag 17 Jahre alt. Für ihn hatten die indischen Freunde einen grossen Kuchen und ein selbst gezeichnetes Portrait mitgebracht. Die Stimmung war genial und ich denke, dass er diesen speziellen Geburtstag nie mehr vergessen wird.
Leider war der Abend schon um 21:00 vorbei, da es in Indien üblich war, um diese Zeit nach Hause zu gehen. Dies fand ich extrem Schade, weil doch so eine gute und fröhliche Stimmung herrschte. Natürlich musste man dies akzeptieren, dass in ihrer Kultur das ,,Nachtleben‘‘ ein bisschen anders gestaltet wird. Während der Heimfahrt vom Strand zurück nach Trivandrum realisierte ich langsam aber sicher, dass ich bald nach Hause gehen muss. Dies brachte mich dazu, nochmals jede freie Minute in dieser Stadt zu geniessen, da ich wusste, dass ich so eine Art von Tradition lange nicht mehr sehen werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.