Ein Sitz, ein Sitz, wir haben einen Sitz!

Jährlich sammelt die JCVP Kriens in der Weihnachtszeit für einen guten Zweck. Im Bild: Sammlung für den Tagesmütterverein Kriens (v.l.n.r.: Corina Kremmel, Steffi Greber, Regina Goll, Davide Piras, Sarah Le Grand)
 
Seit 2006 wird die JCVP im Einwohnerrat Kriens von Daniel Piazza vertreten
 
Ein Sitz für die Jungen!
Kriens: JCVP | JCVP, Liste 10… 1 Sitz!

6. Mai 2012, es ist Wahlsonntag. Die Bekanntgabe der gewonnenen Vollmandate der Einwohnerratswahlen ist auf 14.00 Uhr angekündigt. Im Pilatus Foyer Kriens liegt Spannung in der Luft. Es ist bereits 14.02 Uhr. Wo bleibt Guido Solari, der Gemeindeschreiber von Kriens? Es heisst, er sei es, der die ersten Resultate bekannt gibt. Aha, da ist er. Gefühlt in Zeitlupentempo schreitet er zum Mikrophon. „Test“. Ja, das Mikrophon funktioniert. „Grüezi mitenand“. Jetzt klopft der Pulsschlag im Hals. Ich stelle das Weisswein-Glas ab. „Wir kommen zur Bekanntgabe der ersten Resultate der Krienser Einwohnerratswahlen“. Die JCVPler stehen weit vorne, um ein Apéro-Tischchen versammelt. Die Ohren sind gespitzt. Scheinbar niemand in der Runde der JCVP-Kandidierenden atmet mehr. Auch die weiteren rund 100 Leute rund herum sind mucksmäuschenstill. Eine innere Stimme sagt mir: Nicht vergessen, Dani, Atmen! Die Aufzählung nach Listennummer beginnt. Oh nein, wir haben erst die Listennummer 10. Ein Sitz für die Jungen, ein Sitz für die Jungen, bitte, bitte…

Guido Solari: „Dann kommen wir zur JCVP, Liste 10… 1 Sitz!“ Jubel, jaaaaaaaaaa, wir umarmen uns. Freudentaumel. Kurzer Applaus. Das Programm geht weiter, ich höre nichts mehr. Mein Kopf ist extrem durchblutet, hochrot ist mein Gesicht, verschwitzt mein Hemd, grösstmöglicher Lachwinkel auf dem Mund. Wir müssen still sein. Innerlich ist das Jubeln alles übertönend. Wir haben es geschafft!

Krienser Jung-Rutsch

Wie war das Bibern erst noch Stunden zuvor gross. Es hat sich über Wochen aufgebaut. So viel Arbeit haben alle JCVP-Mitglieder in den letzten Jahren geleistet. Wie beim Eisberg: 7/8 ist unter Wasser, die Arbeit sieht niemand, nur ein Achtel ist nach aussen sichtbar. Es ist herausfordernd, ehrliche und harte Jungpolitikerarbeit sichtbar zu machen. Zudem ist die JCVP seit 1983 in Kriens im Parlament ununterbrochen vertreten. 29 Jahre! Mit der Sitzverteidigung haben wir den einzigen JCVP-eigenen Sitz der Schweiz erneut halten können. Die JCVP-Hochburg der Schweiz steht stabil - welch Freude! Nach und nach werden am Wahlsonntag die Details bekannt gegeben. Die Freude kriegt ihr i-Pünktchen aufgesetzt, als bekannt wird, dass die CVP nicht zuletzt auch dank der Listenverbindung mit der JCVP einen Sitzgewinn verzeichnen darf und zudem noch vier weitere Jungpolitiker bei anderen Parteien den Sprung ins Krienser Parlament neu schaffen. Der Moderator Raphael Prinz spricht später in der Elefantenrunde vom „Jung-Rutsch“, von viel Vorschuss-Lorbeeren für die Jungen und dass die Stimmbevölkerung offensichtlich neue Köpfe wollte. Was für ein schöner Wahlsonntag!

Belohnung für grosses Engagement

Dabei musste auch diesmal wieder alles hart erkämpft werden. Nach vier sehr aktiven und erfolgreichen JCVP-Jahren in der letzten Legislatur 2008 bis 2012 dürfen wir für uns behaupten, dass wir zu Recht unseren Einwohnerrats-Sitz halten konnten. Die CVP/JCVP-Initiative „Sonnenberg für alle“ (rund 1‘300 Unterschriften) sowie die Petition „PAPSA – Papiersammlungen weiterhin bei den Jugendverbänden Jungwacht, Blauring, Pfadi“ (rund 2‘700 Unterschriften) ragen wie Leuchttürme aus unserer politischen Arbeit der letzten Jahre hervor. Mehrere aktive und erfolgreiche Abstimmungskampagnen wie bspw. unser Engagement gegen einen Maulkorb für den Gemeinderat, das Engagement für die von der JCVP mitinitiierte Badi-Sanierung sowie die rund 20 zumeist erfolgreichen JCVP-Vorstösse aus dem Kreise der Aktiven der JCVP Kriens bezeugen unser konstruktives und lösungsorientiertes Schaffen in den letzten vier Jahren in der Krienser Politik.

Tue Gutes und sprich darüber

Aber der Wahlkampf ist mehr als „nur“ der pure Leistungsausweis. Das Motto heisst „Tue nicht nur Gutes, sondern sprich auch darüber“. So begannen wir bereits früh mit der Ausarbeitung des Wahl-Konzepts „Ein Sitz für die Jungen“. Die Idee, dass bei den insgesamt 36 Sitzen doch Platz sein sollte für einen Sitz für die engagierte jüngere Generation der bürgerlichen Mitte, wollten wir in den Mittelpunkt stellen. Unter der versierten Wahlkampfleitung von Sarah Le Grand, welche sich für einen frischen und ansprechenden Auftritt der JCVP Kriens eingesetzt hat, konnte der Vorstand insgesamt 14 Kandidierende zum Mitmachen motivieren. Sarah Le Grand gilt der grösstmögliche Dank für ihren unermüdlichen Einsatz bis an die Grenze des Möglichen, manchmal sogar auch darüber hinaus. Ohne sie und ihr verständnisvoller Partner Dani wäre die Sitzverteidigung nicht möglich gewesen. Ihr gelang es, zusammen mit dem ebenfalls enorm engagierten Vizepräsidenten der JCVP Kriens, Davide Piras, sowie mit den Kandiderenden Michael Krummenacher, Regina Goll, Remo Sidler, Urs Wangeler, Stephan Goll, Sabrina Qerimi, Madeleine Piazza, Pascal Bucheli, Cyrill Müller, Matthias Rast und Sven Bühler den Stimmberechtigten eine Top-Liste zu präsentieren. Ein toller Alters-Mix, viele neue und alte JCVP-Gesichtern, welche eines eint: Sie sind engagierte junge Krienser Bürger, die nicht einfach zusehen, wie die Zukunft in der Politik gemacht wird, sie wollen die Zukunft mitgestalten. Denn alle Entscheidungen die wir heute fällen, sind für die Zukunft, und die heutige jüngere Generation ist davon noch am längsten betroffen.

JCVP – ein starkes Team

Das Team-Work war einfach überwältigend! Alle zogen ihren zeitlichen Möglichkeiten entsprechend an einem Strick: Flyer verteilen, Unterschriften sammeln, Auftritt in Social Media, Teilnahme am Stadtlauf mit einem kleinen „Sitz für die Jungen“, Teilnahme an Wahlsitzungen, Aufstellen von „Sitz für die Jungen“ sowie von Plakaten, Teilnahme an der JCVP-Nominationsversammlung, und so weiter und so fort.

Mehr noch, es gab auch weitere fleissige Heinzelmännchen im Hintergrund. So durften wir auch diesmal wieder auf die jahrelange und treue Unterstützung von Christoph Heri, Steffi Greber, Pascal Näf und Marcel Eschmann sowie die wertvolle Unterstützung von Yves Zurkirch und Tina Tanner zählen. Auch auf diese Hilfe waren wir angewiesen, sie verdient ebenfalls ein herzliches Dankeschön. Auch bei der CVP Kriens und ihren vielen fleissigen Exponenten und Helfern gratulieren wir zu ihren Sitzgewinn auf neu 8 Sitze. Ganz besonders unsere alt JCVP-Einwohnerrätin Kathrin Graber hat sich mit besonderem Herzblut und Einsatz engagiert. Es freut uns zudem enorm, dass mit Judith Mathis-Wicki eine zweite alt JCVP-Einwohnerrätin auf Anhieb den Sprung in den Einwohnerrat für die CVP geschafft hat. Herzlich bedanken wir uns an dieser Stelle auch bei den vielen Sympathisanten und Freunden der JCVP, welche uns nicht nur regelmässig mit ihrer Stimme unterstützen, sondern auch im Hintergrund immer wieder Türen öffnen und uns seit vielen Jahren treu und substanziell tragen.

Endlich wieder Politisieren

Ich spüre es, die ganze JCVP Kriens brennt auf die neue Legislatur. Wie bis anhin wollen wir unsere Meinung sowie unsere konstruktiven Vorschläge in die Krienser Politik einbringen. Wir freuen uns, dass wir uns nach den Wahlen endlich wieder aufs Politisieren konzentrieren dürfen. Denn darum geht es uns schlussendlich. Wir freuen uns auf die nächsten vier Jahre im Einwohnerrat! Die Dankbarkeit für die grosse Unterstützung der Stimmberechtigten und für die vielen treuen Helfer nährt die grosse Motivation der Mitglieder der JCVP Kriens und von mir persönlich. In den bevorstehenden finanzpolitisch herausfordernden Jahren gibt es in Kriens viel zu tun, packen wir es an!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.