Achtung - die «Pylonis» sind los

(Luzern, 18. Juni 2015) Kinder gehören zu den Schwächsten im Strassenverkehr. Jährlich verunfallen viele Kinder die zu Fuss unterwegs sind. Im Projekt «Pylonis» werden Kinder ab 4 Jahren im Verkehrsunterricht Schritt für Schritt im richtigen Verhalten im Strassenverkehr geschult. Das Projekt wurde heute Morgen im Verkehrshaus der Schweiz durch die bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung und die Polizei vorgestellt.


Kinder gehören zu den Schwächsten im Strassenverkehr. Jährlich verunfallen 530 Kinder als Fussgänger, sechs davon sogar tödlich. Verkehrsinstruktorinnen und -instruktoren verhelfen Kindern ab 4 Jahren im Verkehrsunterricht Schritt für Schritt zu mehr Sicherheit und Eigenverantwortung im Strassenverkehr. Um die Arbeit der Polizei und auch der Lehrerschaft zu unterstützen, hat die bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung das modular aufgebaute Massnahmenpaket zur Unfallverhütung «Pylonis» erarbeitet. Nebst Inhalt für die Schulung wurden auch spezielle Lernmittel bereitgestellt. Das «Pylonis-Programm» ist so konzipiert, dass es im Schulzimmer, aber auch im Freien angewendet werden kann. Verkehrsinstruktoren können «Pylonis-Figuren», Fahrzeugmodelle und Bastelbogen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag bei der bfu beziehen. Eltern werden mit einem speziellen Elternbrief informiert. Kinder werden mit Stickern motiviert.

Frau Brigitte Buhmann, Direktorin der bfu, hat heute Morgen im Verkehrshaus der Schweiz den interessierten Anwesenden das Projekt «Pylonis» vorgestellt. Im Anschluss daran hat ein Verkehrsinstruktor der Luzerner Polizei mit Schülerinnen und Schülern einer Basisstufe eine Demo-Lektion vorgeführt. Erwin Gräni, Chef Verkehrsinstruktion der Luzerner Polizei, ist überzeugt, dass mit den sympathischen «Pylonis» ein spielerischer Zugang zu Kindern erreicht wird. Das Vermitteln des korrekten Verhaltens im Verkehr kann so nachhaltig gefestigt werden.

Die bfu ist sicher, mit dem Projekt «Pylonis» einen weiteren wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung im Strassenverkehr zu leisten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.