Luzerns Industriegeschichte beginnt im BaBeL-Quartier

Luzern: Reussinsel | Reussinsel: Dank der Wasserkraft war die Reussinsel Ende 19. Jh. ein idealer Standort für Gewerbebetriebe und Luzerns erste Industrie. Die Moosschen Eisenwerke nutzten in ihren Anfängen die Reussfluten als kostenlosen Energiespender für den Maschinenbau. Die Reussinsel war ursprünglich eine flache Sandbank inmitten der Reuss unterhalb des Kreuzstutzes. Der linke Flussarm bildete einen natürlichen Kanal, der sich als idealer Energiespender für Handwerks- und Industriebetriebe anbot. 1836 erbaute der Mechanikus Josef Meyer eine neue Säge-Mühle, die er bald zur Werkstätte umgestaltete. Die Gebrüder von Moos kauften die Mühle und begannen Schuhnägel zu produzieren. Der Betrieb wurde 1927 für eine Eisenerzeugungsanlage mit Walzwerk nach Emmenbrücke verlegt. Das freigewordene Fabrikareal übernahm die Schaufenster- und Ladeneinrichtungsfirma Obrist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.