Methangas aus dem Rotsee? – Was bedeutet das?

Wann? 04.09.2015 12:00 Uhr

Wo? Kantonsschule Alpenquai, Alpenquai 46, 6002 Luzern CHauf Karte anzeigen
Luzern: Kantonsschule Alpenquai |

Ein Vortrag gibt die Antwort

An der Pädagogischen Hochschule in Luzern starten am 4. September wieder die öffentlich zugänglichen «Richard Vollenweider Lectures». In ihren Gebieten führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treten an und referieren über spannende Fachgebiete.
Den Anfang macht am 4. September Dr. Carsten Schubert vom EAWAG in Kastanienbaum, ehemals Gruppenleiter am Max Planck Institut für marine Mikrobiologie in Bremen. Er spricht über «Treihausgasemmissionen aus dem Rotsee». Dabei geht es um die Funktion eines Sees hinsichtlich der Treibhausgase - vorwiegend Methan. Das Phänomen dürfte in der breiten Öffentlichkeit nicht sehr bekannt sein, ist aber von Bedeutung.
Der Vortrag findet hier statt:
Aula Kantonsschule Musegg Luzern, Museggstrasse 22, 12.15 bis 13.00 Uhr.
Die Vorträge sind öffentlich, der Eintritt ist frei.
Trägerinnen sind: Kantonsschule Musegg Luzern und PH Luzern.
Weitere Lectures:
15. Oktober: Dr. Katrin Altwegg: «Ergebnisse der Rosetta-Mission»: Mit der Landung des Weltraumlabors Philae auf dem Kometen Tschurju- mow-Gerasimenko am 12. Novem- ber 2014 erreichte die Rosetta-Mission der europäischen Raumfahrtbehörde ESA ihren vorläufigen Höhepunkt. Über den aktuellen Stand der Forschungsergebnisse wird Frau Dr. Prof. Altwegg in ihrem Vortrag berichten.

3. November: Dr. Oliver Gröning: «Nano-Materialien – Technische Revolution oder Marketing-Hype?»: Im Vortrag wird geklärt, was unter Nano-Materialien zu verstehen ist und welche Möglichkeiten sie uns für technische Anwendungen bieten.

22. März: Dr. Adrian Wüthrich: «Die Entdeckung des Higgs-Teilchens durch einen diagnostischen Kausalschluss»: Aktuell forscht Adrian Wüthrich zur Entdeckung und Rechtfertigung des Higgs-Bosons am CERN. Die zentralen Phasen des Forschungsprozesses am CERN werden dazu rekonstruiert, indem neben den Publikationen auch ausgewählte Teile der internen Kommunikation der Forscher/innen der ATLAS-Kollaboration mitverfolgt und analysiert werden. Dieses Projekt ist mit Forschungsaufenthalten am Centre for Philosophy of Natural and Social Science der London School of Economics and Political Science und am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin verbunden und wird vom Schweizerischen Nationalfonds gefördert.

10. Mai: Dr Peter Pemberton-Ross: «Die Dynamik ansteckender Krankheiten»: Der Vortrag gibt eine Einführung in die Dynamik von Infektionskrankheiten. Es wird gezeigt, wie Epidemiologen die Mathematik nutzen, um zu verstehen, wie Krankheiten sich ausbreiten, wie Epidemien verlaufen und wie man Ausbrüche am besten bekämpft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.