MS Rigi auf seiner letzten Fahrt

Die Rigi fuhr zum Abschied zwischen den beiden SGV-Schiffen Saphir und Waldstätter bei ihrer Wegfahrt hindurch.
Das am 2. Juli 1955 seine Jungfernfahrt auf dem Vierwaldstättersee erlebende Motorschiff Rigi verliess an Silvester um 13.12 Uhr zum letzten Mal das Luzerner Seebecken und fuhr mit Gästen nach Flüelen und zurück. Während der letzten 61 Jahren hat die «Rigi», eines von total 19 Schiffe der SGV, über 2,2 Millionen Kilometer auf dem Vierwaldstättersee zurückgelegt. Die «Rigi» war also seither täglich rund 140 Kilometer unterwegs.
Kurt Hunziker, Verantwortlicher der «Rigi», hatte an Silvestern ebenfalls seinen letzten Tag als Schiffsführer auf dem Vierwaldstättersee. Nach 42 Dienstjahren geht er zusammen mit «seinem» Schiff in den verdienten Ruhestand. Mit der Einführung des neuen, noch namenlosem Motorschiff im Mai 2017, wird die SGV

-Flotte dann wieder komplett sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.