Positive Bilanz des Luzerner Festes auf polizeilicher Sicht

(Luzern, 28. Juni 2015) Das Luzerner Fest 2015 verlief aus Sicht der Polizei im Grossen und Ganzen friedlich. Die Zahl der Festbesucher wird auf ca. 100'000 Personen geschätzt. Ab Mitternacht wurden vermehrt stark angetrunkene Personen festgestellt und es kam zu einigen Streitigkeiten. Die starke Präsenz der Polizei hat sich einmal mehr bewährt.


Das Luzerner Fest verlief aus polizeilicher Sicht recht friedlich. Die Anzahl der Festbesucher wurde durch die Organisatoren auf ca. 100'000 (Vorjahr 70'000) geschätzt. Ab Mitternacht wurden vermehrt stark alkoholisierte Personen festgestellt. Die Polizei musste mehrmals wegen Streitigkeiten intervenieren. Insgesamt mussten drei Personen (60, 19 und 18 jährig) vorläufig festgenommen werden (Trunkenheit, Tätlichkeiten, Gewalt und Drohung, usw.).

Einmal mehr hat sich die starke Präsenz mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften der Polizei bewährt und ist an Grossanlässen wie dem Luzerner Fest nicht mehr wegzudenken. Viele sich anbahnende Streitigkeiten konnten sofort erkannt und im Ansatz bereinigt werden.

Die Sperrung einer Fahrspur am Schweizerhofquai ab 14.00 Uhr führte zu Rückstau am Samstagnachmittag. Ansonsten verliefen die Strassensperrungen ohne nennenswerte Probleme. Die Achse Seebrücke Schweizerhofquai wurde um 04:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.