Kein Aprilscherz! Gewinne am 1. April einen Haarschnitt-Gutschein von CHF 50.-

50.- CHF Gutschein für 50-jähriges Jubiläum.
 
"Coiffure Ursula" Team 1969
Luzern: Haarkult | Ein halbes Jahrhundert Haarkultur in Luzern

Eine grosse Fünfzig prangt auf dem Schaufenster von "haarkult". Der Coiffure-Salon von Susanne Schmid an der Tribschenstrasse in Luzern feiert sein Halbes-Jahrhundert-Jubiläum im dicht besetzten Coiffure-Metier. Zur Feier lanciert Susanne Schmid für schnelle Anrufer am kommenden Samstag, dem 1. April keinen Scherz, sondern je einen 50 Franken Gutschein für die ersten 25 Anrufer, die einen Termin buchen.

Seit rund einer Woche steht die Fünfzig auf den Schaufenstern des im Tribschen Quartier verwurzelten Coiffure-Geschäfts «haarkult». Sie steht für die Beständigkeit in der unruhigen und, insbesondere im Coiffure-Mekka Luzern, umkämpften Branche.

Als Frau im männerdominierten Coiffure-Beruf
Die 60er Jahre – die «Swinging Sixties» – waren in vielerlei Hinsicht spektakulär und aufregend. So wurde damals die Berliner Mauer gebaut, J.F. Kennedy ermordet, und Neil Armstrong betrat den Mond. Elvis Presley drehte in den 60ern ganze 27 Hollywood-Schunken – und Ursula Frey-Schmid eröffnete am 1.April 1967 ihr Geschäft «Coiffure Ursula» in Luzern.
Ursula Frey-Schmid war eine aussergewöhnliche Frau und ihrer Zeit einen Schritt voraus. Sie stellte in dem von Männern dominierten Tätigkeitsfeld ihr eigenes Geschäft auf die Beine. Das Frauenstimmrecht in der Schweiz war noch Jahre entfernt. Dass sie dabei hart zu kämpfen hatte, liess sie ihre drei Kinder zu Hause niemals spüren. Sie war ihnen trotz Doppelbelastung und gesellschaftlichen Hürden eine wunderbare Mama.

Von der Mutter zur Tochter
Eines dieser Kinder, Susanne Schmid, wurde von der Faszination der Haarkunst angesteckt. Sie übernahm das Geschäft 2008 mit dem neuen Namen «haarkult». Seither führt sie es mit der gleichen Leidenschaft weiter, wobei sie das Handwerk und das bis ins Detail genaue Arbeiten von ihrer 2014 verstorbenen Mutter lernen und
übernehmen durfte.

Weg von der Chemie ist das Ziel
Konzept ab. So praktiziert Susanne Schmid schon lange den Wunsch, Haare auf natürliche Art und Weise zu pflegen, und sich soweit möglich von chemischen Behandlungen zu distanzieren. Es ist möglich sowie nötig, sich in der heutigen Welt wieder auf die natürlichen Wurzeln zu besinnen. Pflanzen bieten uns eine breite Palette von Wirkstoffen, welche wir bei «haarkult» für die Pflege verwenden. Gerade am eigenen Körper verwendete Produkte sollten genau unter die Lupe genommen und geprüft werden. Dies ist für uns ein ständiger Prozess und wir lernen immer wieder dazu.» Regelmäßige Weiterbildungen sowie eine solide Ausbildung für ihre Lehrlinge sind für sie dabei Pflicht. «Zudem gilt auch für uns das Motto der Entschleunigung. Wir sehen uns als eine Wohlfühloase, in Ruhe nehmen wir uns Zeit für unsere Gäste.», erklärt Susanne Schmid. Ganz ohne Chemie jedoch, kann Susanne Schmid doch nicht auskommen: «Selbstverständlich bedienen wir auch die Palette von Angeboten, in welcher wir mit stärkeren Produkten arbeiten.» So werden nach wie vor auch Dauerwellen oder Färbungen für den Gast angeboten. «Haare können jedoch auch auf pflanzliche Art und Weise sehr intensiv gefärbt werden.», ist Susanne Schmid besonders wichtig zu betonen.

Die ersten 25 Anrufer erhalten 50 Franken
Zum 50-jährigen Jubiläum an diesem Samstag, 1. April hat sich das «haarkult»-Team eine besondere Aktion ausgedacht: Ganz ohne Aprilscherz werden die ersten 25 Anrufer, welche einen Termin vereinbaren, einen Gutschein im Wert von je CHF 50.— erhalten. Ab 8 Uhr am 1. April laufen die Telefondrähte bei haarkult also heiss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.