Ausstellung «Queen Victoria in der Schweiz» im Historischen Museum Luzern (ab 29. März 2018)

Plakat zur Ausstellung
Luzern: Historisches Museum | Im August 2018 jährt sich der Besuch von Königin Victoria in der Schweiz zum 150. Mal. Die britische Königin verbrachte vom 7. August bis am 9. September 1868 fünf aussergewöhnliche Wochen in der Schweiz. Nach dem Tod ihres geliebten Gatten Albert von Sachsen-Coburg und Gotha im Jahr 1861 hatte sich die Königin weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und fand nicht mehr aus ihrer Trauer heraus. Die Reise nahm sie auch in Erinnerung an ihren Gatten in Angriff, der von der Schweiz begeistert war. Sie sollte wesentlich zu ihrer Gesundung beitragen. Obwohl sie nur mit kleinem Hofstaat und inkognito reiste, wusste halb Europa von der Reise. Von Luzern aus besuchte sie die bekannten Destinationen wie die Rigi und den Pilatus, ein Höhepunkt war der dreitägige Abstecher auf die Furka und zum Rhonegletscher. Dabei führte sie täglich Tagebuch und hielt ihre Eindrücke in Aquarellen fest. Die Reise der damals mächtigsten Frau der Welt steht am Anfang des boomenden Tourismus in der Zentralschweiz.

Zur Ausstellung gibt es eine Publikation, eine Theatertour, eine Theatertournee durch die Zentralschweiz und ein umfangreiches Begleitprogramm.

Weitere Informationen: https://historischesmuseum.lu.ch/ausstellungen/Aus...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.