Aufstieg und Fall der "Globosomen"

Aufstieg und Untergang der "Globosomen" (Foto: Aus Videokurzfilm)

Ein mehrfach preisgekrönter Animations-Kurzfilm [5:45"] unter dem Patronat der Filmakademie Baden-Württemberg.

Filmakademie

Die 1991 gegründete Filmakademie Baden-Württemberg ist mit rund 500 Studierenden eine der grössten deutschen Filmhochschulen. Sie zählt international zu den renommiertesten Filmausbildungsstätten mit exzellentem Ruf.

Die Idee des Film

In der Weite des Raumes gibt es einen Felsen, im Vergleich zum All - ein klitzekleines Staubkorn, bewohnt von den meisten eigenartigen Lebensformen: dunkle kleine "Globosomen", die sich schnell replizieren und beginnen Anzeichen von Intelligenz zu entwickeln. Dieser exzellent gemachte Animations-Film erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Fall dieser Tierchen.

Dieser Film wurde inspiriert von den besonderen Zeiten, die wir auf unserem eigenen Planeten momentan erleben. Die Menschheit (wir alle) befinden uns auf einem Scheideweg: steigen auf ins All und erforschen das Universum oder sehen auf das Gesicht eines schmutzigen Planeten welcher zugrunde gehen wird. Sicherlich haben wir Kultur, Wissenschaft und Kunst, aber was tun wir mit all diesen Errungenschaften, wenn wir unsere Welt aus einer globalen Perspektive betrachten. Diese Frage sollten wir uns alle mal stellen! Anregung hierzu versuchen die Autoren des folgenden Films uns zu vermitteln.


Dieser Inhalt wird von Vimeo eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Vimeo ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Vimeo.

Fazit

Die "Globosomen" überleben nicht, aber die Natur regeneriert sich selbst und blüht nach dem ungeheuren Desaster wieder auf. Und auf uns Menschen bezogen? …
1
1 Kommentar
2.157
beiUns Team aus Luzern | 08.06.2015 | 09:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.