2. Wahlgang Regierungsratswahlen: Unvollständige Wahlunterlagen im Umlauf

Beim Einpacken der Wahlunterlagen für den zweiten Wahlgang der Regierungsratswahlen wurden in Escholzmatt-Marbach unvollständige Listenblöcke entdeckt. Der Fehler geschah bei der Produktion in einer externen Druckerei. Das Amt für Gemeinden hat daraufhin umgehend alle Gemeinden informiert und sie aufgefordert, ihrerseits die Unterlagen zu kontrollieren sowie fehlerhafte Exemplare zu melden. Bisher ist ein einziger weiterer Fall bekannt.


Die fehlerhaften Listenblöcke, bei denen einzelne Listen doppelt vorhanden waren, andere Listen dagegen fehlten, wurden in der Gemeinde Escholzmatt-Marbach entdeckt. Bei der folgenden Kontrolle wurden rund 100 unvollständige Listenblöcke gefunden. Aufgrund der Feststellung der Gemeinde konnten den Stimmberechtigten rechtzeitig statt den unvollständigen korrekte Listenblöcke verschickt werden.

Das Amt für Gemeinden hat umgehend die Wahlverantwortlichen in den Gemeinde- und Stadtkanzleien über den Fehler informiert und aufgefordert, die Unterlagen vor dem Versand zu kontrollieren und unvollständige Listenblöcke zu melden respektive mitzuteilen, ob beim Versand unvollständige Listensets aufgefallen sind. Bisher traf eine einzelne Rückmeldung aus einer Seetaler Gemeinde ein, die das Wahlmaterial eines Stimmberechtigten betraf.

Ein vollständiger Listenblock besteht aus folgenden Seiten in dieser Reihenfolge:

• Titelseite
• Wahlanleitung
• Blankoliste
• SVP: Winiker Paul
• SP und Gewerkschaften: Zopfi Felicitas
• Komitee Marcel Schwerzmann wieder in den Regierungsrat: Schwerzmann Marcel
• Komitee für eine bürgerliche Politik: Winiker Paul
• Komitee für Luzern mit Zukunft: Schwerzmann Marcel, Winiker Paul
• Verlässlich, glaubwürdig, Pro Luzern: Winiker Paul
• Komitee «Keine reine Männerregierung»: Zopfi Felicitas
• Komitee für Konkordanz: Zopfi Felicitas, Winiker Paul
• Bürgerliche Wählerinnen und Wähler für Felicitas Zopfi: Zopfi Felicitas
• Komitee für eine ausgewogene Regierung: Winiker Paul, Zopfi Felicitas

Korrekte Listenblöcke bei der Gemeindekanzlei beziehen
Aufgrund von Abklärungen bei der verantwortlichen externen Druckerei konnte die Fehlerquelle eruiert werden. Die Anzahl der unvollständig produzierten und ausgelieferten Listenblöcke ist allerdings nicht bekannt. Gemäss den Angaben der Druckerei sei von Einzelfällen auszugehen. Dennoch ist nicht auszuschliessen, dass unvollständige Listenblöcke bereits versandt wurden. Stimmberechtigte, die fehlerhafte Unterlagen zugestellt erhalten haben, können bei der Gemeindekanzlei ihrer Wohngemeinde korrekte, vollständige Listenblöcke beziehen.

Korrekter Listenblock
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.