Das Zweckgespann Doris Leuthard und SRG-Chef Roger de Weck im KKL

Das Spiel der schweizerischen Volks-Abzocker (Doris Leuthard und SRG-Chef Roger de Weck) ist so durchsichtig wie Glas und nimmt Dimensionen an, welche man brav ausgedrückt als verachtenswerte Volksverarschung betrachten darf. Zu meinem Bedauern unterstützen diverse weitere Politiker solche Machenschaften, in der Hoffnung auch etwas vom Kuchen zu erhaschen. Jede Leserin und jeder Leser konnte sich davon überzeugen, durch die Kommentare dieser Politiker/innen während der Abstimmung über die Billag-Zwangsgebühren, welche relativ knappen Zuspruch vom Stimmvolk erhielt.

Bereits wird nach der voraussichtlichen Entlassung von einigen SRG-Mitarbeitern eine Erhöhung der Billag-Zwangsgebühren gefordert! Deshalb ist unsere Initiative zur Abschaffung der Billag-Gebühren jetzt umso wichtiger. Momentan läuft eine grosse Unterschriftenaktion an der OLMA von vielen Freiwilligen, welche mit ganzem Herzblut hinter der Aktion stehen.

Doris Leuthard und SRG-Chef Roger de Weck bei einem gemeinsamen Besuch im KKL. So offenbart sich, wie Zweckgemeinschaften im Politfilz gesponnen werden. Wer das nicht wahrhaben will, dem ist nicht mehr zu helfen.

Ja zur Abschaffung der Billag-Gebühren

Für alle die es begriffen haben: Bitte helft nochmals alle mit, die letzten noch fehlenden 8'000 Unterschriften zu sammeln.



1. Schritt:
No-Billag-Unterschriftenbogen hier ausdrucken oder bestellen unter folgendem Link auf den Sie klicken können:

www.nobillag.ch

2. Schritt:
Unterschriften sammeln (in der Familie, bei Freunden, am Arbeitsplatz, im Verein, auf der Strasse, im Wahlkampf, an Grossveranstaltungen etc.)

3. Schritt:
Ausgefüllte Unterschriftenbogen einschicken bis spätestens Ende Oktober 2015 an:
Verein No Billag
Bornstrasse 86
4612 Wangen bei Olten

4. Schritt:
Diesen Beitrag teilen in weiteren Medien auf die ihr Zugriff habt!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.