Die Geschichte eines fragwürdigen Politikers!

Aus Roger's Sprüchesammlung
Luzern: Regierungsgebäude |

Eine Geschichte welche uns Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zu denken geben sollte. Werden wird von einigen unseren Volksvertreter/innen schamlos hinters Licht geführt? Vertreten solche Volksvertreter unsere oder nur noch ihre eigenen Interessen?

Der ehemalige Gesundheitsdirektor im Kanton Luzern wollte während seiner Amtszeit die REHA-Kliniken und diverse andere Gesundheitseinrichtungen im Kanton Luzern abschaffen. Jetzt sitzt er selbst im Verwaltungsrat der Michel Gruppe AG, eine gewinnorientierte Firmeninstitution des Gesundheitswesens im Berner Oberland und unterstützt diese Institution vollumfänglich - warum wohl? Dieser Wendehals, bzw. unerwünschte Volksvertreter und mein eigener Aufenthalt in einer Berner REHA-Klinik, in welcher ich diese Information aus direkter Quelle erfahren habe, veranlasste mich zu folgendem Spruch:



Solche Volksvertreter geben mir zu denken! Sie vertreten nicht die Wähler, sondern nur ihre eigenen Interessen und die heissen Money, Money, …

An der Michel Gruppe fällt mir folgendes auf: MBA Andreas Michel
CEO und Verwaltungsratspräsident nimmt zwei Funktionen ein. Diese Doppelfunktion hat für mich einen anrüchigen Hintergrund und ist unüblich in einer anständigen Geschäftswelt. Aktionäre werden durch solch machthungrige Personen auf diese Art und Weise immer mehr in den Hintergrund gedrängt.

Fazit

Dieser Politiker ist leider kein Ausnahmefall. Wir Bürger sollten genauer hinschauen wen wir wählen. Leider kann man nicht hinter ihre Fassade gucken und wir werden solchen Volksvertretern immer wieder hinters Licht geführt. Wie würde Julius Cäsar seinen Urteilsspruch über solche Politiker verkünden:



PS: Vielleicht kann Philipp Federer mehr zu diesem Thema sagen! Er ist der Buchautor von "Säuhäfeli-Säudeckeli, Luzerner Geschichten über Parteifilz, Neid und Intrigen."

Anhang

Ein passendes Bild aus einem früheren Artikel zu den Wahlen in Luzern, welches gedanklich ebenfalls zum Thema passt.


Bild: Politiker auf dem Weg zur Wahlpropaganda-Tour
2 Kommentare
384
Anna Rybinski aus Luzern | 20.08.2015 | 09:34  
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 20.08.2015 | 13:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.