Die Luzerner Schachspieler überraschen mit dem Aufstieg in die 1. Liga

Das Aufsteigerteam mit Eugen Schwammberger, Hans Speck, Kurt Züsli und Marco Burri (stehend).

Die Luzerner Schachspieler haben das Aufstiegsspiel in die 1. Liga gegen UBS Zürich erfolgreich bestritten und mit einem klaren 4:2-Auswärtssieg den Aufstieg in die nächste höhere Klasse geschafft. Matchwinner für die Luzerner war der als Ersatz aufgebotene Marco Burri, der dem Team den entscheidenden Punkt bescherte.

Im Lager der SG Luzern war man zwar zuversichtlich, aber der kurzfristige Ausfall von Daniel Jaber (Elo 2125) am ersten Brett und die Unabkömmlichkeit von Jörg Schmid als bewährter Schwarz-Spieler liess doch etwas Zweifel am Unterfangen aufkommen. Daher bereitete man das Promotionsspiel auch entsprechend vor und wählte eine taktische Aufstellung, weil die Gastgeber aus Zürich an den ersten beiden Brettern deutlich stärkere Spieler auf ihrer Liste hatten.

Siva Sivaji (Elo 1873), der zweite Ersatzspieler, wurde an Brett 1 geopfert, um Karl Gräff (2200) zu stoppen. Der Zürcher setzte sich aber schon nach einer Stunde klar durch und brachte UBS in Führung. Hans Speck (1974) kam an Brett 5 gegen Vladimir Rejnek (1870) nicht über ein Unentschieden hinaus und konnte den Rückstand nicht wettmachen. Dafür sah die Stellung von Belhadri Benmia  (2025) am zweiten Brett gegen Walter Frehner (1899) erfolgsversprechend aus und mit fortlaufender Zeitdauer war klar, dass diese Partie zu Gunsten von Luzern ausgehen würde. Noch vor der ersten Zeitkontrolle verwerte auch Eugen Schwammberger gegen Andrik Starke einen Figurengewinn zum Sieg und brachte Luzern mit 2.5 : 1.5 in Führung. Jetzt reichten zwei Remis zum Mannschaftssieg und Aufstieg in die 1. Liga. Schliesslich war es Marco Burri (1850), der gegen Erdal Atukeren (1887) eine glänzende Partie mit vielen taktischen Varianten mit einem Sieg abschloss und den Game-Winning Point erzielte. Kurt Züsli (1924) einigte sich darauf mit seinem Gegenspieler Patrick Graber (1908) auf ein Remis, dass aber nichts mehr am Ergebnis änderte. Damit schaffte Luzern erstmals mit seiner dritten Mannschaft den Aufstieg in die 1. Liga, nachdem man zuvor zweimal im Aufstiegsspiel gescheitert war. Mit dem Aufstieg kann Luzern als einziger Verein der ganzen Schweiz je eine Mannschaft in der NLA, NLB, 1./2./3./4. Liga stellen. Meisterschaftsstart für die SMM 2018 ist 25. März mit einem Auswärtsspiel der NLA-Mannschaft in Riehen und für die NLB bei Zürich ll.

Aufstiegsspiel 2./1. Liga
UBS Zürich - Luzern lll   2:4 (Gräff - Siva 1:0, Frehner - Benmia 0:1, Atukeren - Burri 0:1, Graber - Züsli remis, Rejnek - Speck remis, Starke - Schwammberger 0:1.

Werner Rupp

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.