FDP-Wahlkreispartei setzt auf Damian Müller

Kantonsrat Damian Müller wurde am Dienstagabend von der FDP-Wahlkreispartei Hochdorf einstimmig als Ständeratskandidat nominiert. Er überzeugte die Delegierten davon, dass er das Rüstzeug für dieses Amt mitbringt. Die Kantonalpartei wird am 20. Oktober entscheiden, wen sie als Luzerner FDP-Kandidat für die Ständeratswahlen nominiert.



Damian Müller wagt den Schritt Richtung Ständerat nach zwölf Jahren im Vorstand der FDP.Die Liberalen Hitzkirch, drei Jahren im Kantonsrat sowie in der Geschäftsleitung der Kantonalpartei. „Ich pflege einen intensiven Kontakt zu den Orts- und Wahlkreisparteien. Diese Arbeit an der Basis ist meine Motivation, mich politisch noch mehr für den Kanton Luzern zu engagieren“, argumentiert Müller.

Talent mit einem grossen Leistungsausweis
Beeindruckt hat die Delegierten der Wahlkreispartei Hochdorf, dass Müller ein politisches Talent ist, das in seiner noch jungen Karriere schon viel geleistet hat. Als Präsident der FDP.Die Liberalen Hitzkirch hat er die Ortspartei nach der Fusion erfolgreich wieder aufgebaut. Zudem hat Müller das Hitzkircher Forum ins Leben gerufen und erfolgreich positioniert. Die hochkarätigen Referenten und Diskussionen locken jedes Jahr ein grosses Publikum nach Hitzkirch. Für sein politisches Engagement wurde Damian Müller 2012 in Brüssel mit dem „Leader-Award“, eine internationale Auszeichnung für Lokal- und Regionalpolitiker, ausgezeichnet.

Mit politischer Leidenschaft anpacken und umsetzen
Getreu seinem Leitmotiv möchte Müller im Ständerat anpacken und umsetzen. Es braucht im Ständerat Mitglieder aus jeder Generation, die sich mit Engagement und Herzblut für unser Land einsetzen.“ Dies die Begründung des 29-jährigen Kantonsrates, weshalb er sich als Ständeratskandidat zur Verfügung stellt. Die Zweisprachigkeit in Bundesbern wird dem Verkaufsleiter Aussendienst dank seiner guten Französischkenntnisse keine Mühe bereiten. Es gibt keine Mandate, auf die Müller Rücksicht nehmen muss. Diese Unabhängigkeit und Transparenz sind dem Vollblutpolitiker sehr wichtig.


Nominieriung durch die Kantonalpartei am 20. Oktober

„Die Wahlkreispartei Hochdorf ist überzeugt von den politischen Fähigkeiten von Damian Müller und wir sind überzeugt, dass er gute Chancen hat, von der Kantonalpartei nominiert zu werden“, meinte Wahlkreispräsidentin Romy Odoni zur Nominierung von Müller am Dienstagabend. Am 20. Oktober bestimmt die Kantonalpartei der FDP.Die Liberalen in Menznau, wer Kandidat für den frei werdenden Luzerner Ständeratssitz wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.