Haben CVP und FDP je mehrere Zehntausend Miglieder?

Mit Erstaunen habe ich den ersten Satz des Artikels in der NLZ vom 31.03.15 "In der Mitte ist Winiker hoch im Kurs" gelesen: „Folgen die Mitglieder von CVP und FDP ihren Präsidenten Pirmin Jung und Peter Schilliger, wird SVP-Kandidat Paul Winiker am 10. Mai Regierungsrat". Demnach müssten ja die beiden Parteien CVP und FDP je mehrere Zehntausend Mitglieder haben.

Eine solche Anmassung von Parteipräsidien erinnert an Verhältnisse einschlägiger Beispiele in der Geschichte. Selbst wenn die Partei-Delegierten an den jeweiligen Versammlungen dem Ansinnen ihrer Präsidenten folgen sollten, ist dann noch bei weitem nicht gesagt, ob das Fussvolk nicht selber durchaus auch eine differenzierte Meinung haben wird.

Im Übrigen ist es auch höchst unfair, der SP-Kandidatin die Oppositionspolitik der SP-Fraktion im Kantonsrat anzulasten. Soll den der Kantonsrat alle Vorschläge der Regierung abnicken? Ist das Demokratie?

Obwohl Paul Winiker für SVP-Verhältnisse ein valabler Kandidat sein mag, gilt es doch zu bedenken, dass durch einschlägig bekannte SVP-Exponenten unter dem Deckmantel von schweizerischen Werten Hetzkampagnen in alle Richtungen getätigt wurden und werden, was viele Schweizerinnen und Schweizer vor den Kopf stösst.

Beat Murer, Luzern

Anmerkung: Am 31.03.15 um 15.57h übermittelte ich einen Leserbrief ähnlichen Inhaltes an die Neue Luzerner Zeitung in der Erwartung, dass dieser aufgrund seiner Aktualität am 1. April 2015, d.h. noch vor den Parteiversammlungen der CVP und FDP „zum Weiteren Vorgehen 2. Wahlgang Regierungsrat“ publiziert würde. So sind meine Kernaussagen des Leserbriefes obsolet geworden und in der Folge durch die NLZ-Leserbriefredaktion wohl noch stark verkürzt worden für den Abdruck in der Ausgabe von Samstag, 4.4.15. Das finde ich eine schwache Leistung der NLZ und gegenüber mir und den Leserinnen und Leser der NLZ unfair. Ich bin froh, dass es Foren wie beiUns gibt, in welchen man die Eigenständigkeit bewahren kann und nicht das Opfer von zensurverdächtigen Handlungen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.