Von Steuern und zerbrochenen Krügen

Luzern: Luzern | Für Regierungsrat Schwerzmann ist das deutliche Nein zur Steuererhöhung in Luzern keine persönliche Niederlage. Bleibt die Frage, wie das Misstrauensvotum gegen Regierungs- und die Mehrheit des Kantonsrates bewertet werden soll. Immerhin hat sich Marcel Schwerzmann diesmal – im Gegensatz zur Vorlage der Unternehmenssteuerreform 3 – nicht zu einer Stimmbürgerschelte hinreissen lassen. Es soll ja Menschen geben, die nach einem solchen Votum an der Urne selbstkritisch die bisherige Strategie hinterfragen. Diese Reaktion ist bisher nicht feststellbar. Statt dessen soll nun also weiter auf die Sparschraube gedrückt werden. Da war doch noch was? Das Referendum zu den Einsparungen bei der Musikschule. Ein klares Votum gegen Einsparungen bei der Bildung. Auch dieses Abstimmungsresultat bietet doch eigentlich Potential für eine politische Selbstkritik der Regierung und dem Parlament. Mitnichten. Auch der Krug ging solange zum Brunnen bis er schliesslich brach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.