offline

Umweltnetz Schweiz

1.957
Startpunkt ist: Luzern
1.957 Punkte | registriert seit 03.04.2012
Beiträge: 371 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 5
Folgt: 0 Gefolgt von: 2

Tag der Erde 2013 – Raubbau am Planeten

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 26.04.2013 | 295 mal gelesen

Unzählige Anlässe und Dinge feiern heutzutage ihren eigenen Gedenktag. Die Palette der Thementage reicht vom Tag der Briefmarke über den Tag der Frau, des Mannes, des Kindes zum internationalen Philosophietag bis hin zum Anti-Diät-Tag, zum Tag des Nichtrauchens oder zum Tag des Kusses. Unter diesen vielen Aktionstagen geht einer jedoch oft vergessen: der Tag der Erde beziehungsweise der Tag unserer Lebensgrundlage. Der...

Nicht nur Gifte töten die Insekten

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 25.04.2013 | 155 mal gelesen

Weltweit wird die jährliche ökonomische Bestäubungsleistung von Insekten auf 150 Mrd. Euro (ca. 180 Mrd. CHF) geschätzt, wohingegen die stabilisierende Funktion der Blütenbestäubung für die biologische Vielfalt kaum messbar ist. Obwohl die globale Nahrungsmittelproduktion zu 35 Prozent von bestäubenden Insekten abhängt, werden in der Landwirtschaft, in Privatgärten oder auf öffentlichen Grünflächen für sie schädliche...

Tag gegen Lärm – Der unterschätze Krach im Alltag

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 24.04.2013 | 283 mal gelesen

Die Bevölkerung entwickelt ein zunehmendes Alltagsbewusstsein für Wasser-, Abfall- und Luftverschmutzung – kaum aber für die Umweltbelastung durch Lärm. Der internationale Tag gegen Lärm will auf die teils fatalen Folgen der Lärmverschmutzung aufmerksam machen. Die Mobilität ist aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Mit Auto, Motorrad, Bus, Zug oder Flugzeug legen wir, wann immer wir wollen, kleine und...

1 Bild

Naturnahe Gärten EXKURSION am 2. Mai um 18 Uhr in Horw

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Horw | am 24.04.2013 | 188 mal gelesen

Horw: Gemeindehausplatz | Im Einklang mit der lokalen Natur- und Pflanzenwelt zu leben, der lokalen Tierwelt mehr Raum zu geben, die Vielfalt zu pflegen und sich in der Schönheit der Natur zu entspannen. Das sind die Hoffnungen von Gartenliebhabern, wenn sie sich für eine naturnahe Gartengestaltung entscheiden. Aber wie sie erfüllen? Unter fachkundiger Leitung von Frau Barbara Trentini betrachten wir unterschiedliche private Gartenanlagen. In...

Geschützte Moore vs. Torf im Garten?

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 23.04.2013 | 162 mal gelesen

Mit dem Frühling kommt auch die Lust zum Gärtnern! Damit die Pflanzen rasch spriessen, pflanzen viele Gärtner ihre Setzlinge gern in besonders reichhaltige – meist torfhaltige – Erde. Um den darin enthaltenen Torf zu gewinnen, werden jedoch uralte, seltene Moorlandschaften zerstört. Stattliche 300‘000 Kubikmeter Erde schleppen Herr und Frau Schweizer jährlich in Säcken vom Supermarkt ins Eigenheim. Die Vielfalt der...

Stickstoffreduktion – Ziele für 2020 werden nicht erreicht

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 22.04.2013 | 138 mal gelesen

Landwirtschaft, Verkehr, Industrie und Haushalte stossen Stickstoffverbindungen aus, die sich negativ auf die Umwelt auswirken. Die Schweiz hat sich im Rahmen nationaler und internationaler Abkommen zu einer Reduktion der Emissionen verpflichtet. Laut neuster Erkenntnisse werden die Ziele für 2020 jedoch nicht erreicht. Stickstoff ist ein wesentlicher Grundbaustein für Eiweisse und andere Nährstoffe, für die Photosynthese...

Schnittblumen – Keine Rose ohne Dornen…

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 19.04.2013 | 202 mal gelesen

Endlich ist der Frühling da… und nicht nur die Wiesen, sondern auch die Blumenläden erscheinen in frischer Blütenpracht. Doch viele der schönen Schnittblumen im Verkauf werden unter problematischen sozialen und ökologischen Bedingungen produziert. Die Europäer sind Weltmeister im Blumen kaufen: Gemäss einer Studie von my climate entspricht der europäische Schnittblumenkonsum rund der Hälfte der weltweiten...

Der Stresslevel enthornter Kühe ist höher

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 18.04.2013 | 160 mal gelesen

Trotz dem, dass allein in der Schweiz jährlich rund 200‘000 Kälber enthornt werden, verwendet man in der Werbung oder auf Verpackungen behornte Kühe als Imageträgerinnen. Die KAGfreiland versucht mit der Kampagne „Horn auf!“ dem hornlosen Trend gegen zu steuern und aufzuklären. Entgegen der weitverbreiteten Meinung, die Hörner dienten nur der Abwehr und als Kampfinstrument, übernehmen diese weit wichtigere Aufgaben. Die...

Sichtbare Folgen des Klimawandels in der Schweiz 1

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 16.04.2013 | 330 mal gelesen

Ein neuer Bericht des Bundesamts für Umwelt BAFU zeigt, dass der Klimawandel in der Schweiz deutliche Spuren hinterlässt. Die dafür verantwortlichen Treibhausgasemissionen sind zwar im Jahr 2011 etwas gesunken, aber besonders im Bereich Verkehr steigen sie weiter an. Der eben erschienene Bericht «Klimaänderung in der Schweiz» des BAFU macht die aktuellen Auswirkungen des Klimawandels deutlich und zeigt...

1 Bild

reNatour.ch - und es funktioniert doch

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 15.06.2012 | 595 mal gelesen

reNatour ist eine Dienstleistung der Luzerner Stiftung für Umweltinformation. Sie unterstützt Bestrebungen, welche die Öffentlichkeit über die Umwelt und deren Schutz informiert. Gleichzeitig soll unsere Bevölkerung für umweltbewusstes Denken angeregt und somit für umweltgerechtes Handeln motiviert werden. Das Projekt reNatour organisiert Exkursionen und Führungen mit Fachexperten einerseits zu naturnahen Gärten und...

1 Bild

Naturnahe Gärten und Siedlungsräume 3

Umweltnetz Schweiz
Umweltnetz Schweiz | Luzern | am 04.04.2012 | 855 mal gelesen

Wann haben Sie das letzte Mal einen Igel in Ihrem Garten gesehen oder eine unbekannte Pflanze entdeckt? Könnte es daran liegen, dass Ihr Garten für Lebewesen nicht einladend ist? Vielleicht ist die Liegenschaft mit einem Zaun umgeben, der Boden versiegelt; möglicherweise sind es nur die fehlenden einheimischen Pflanzen. Damit sind Sie kein Einzelfall. Natürliche Grünbereiche sind zur Seltenheit geworden. Vermehrt setzt...