Sternen-Puls von Mittwoch, 2. bis Samstag, 5. September 2015

Neues Leben für alte Träume
Diese Woche ist es so weit, die Venus trifft auf Mars. Das passiert dieses Jahr gleich drei Mal, nämlich am 22. Februar auf 1°41' im Zeichen Widder, am 1. September auf 14°55' im Zeichen Löwe und am 3. November auf 24°02 im Zeichen Jungfrau. In anderen Jahren ist das längst nicht so, denn meistens treffen sich die beiden höchstens einmal pro Jahr. Der Grund für dieses gleich dreimalige Zusammentreffen liegt in der Bahn, die die Venus während ihrer Rückläufigkeit zurücklegt und in der - zufällig - eben gerade der Mars läuft, was wie gesagt eben wirklich sehr selten ist. Beim Treffen in dieser Woche ist die Venus rückläufig und der Mars direktläufig. Neben altbekannten Deutungen, dass einem währen der Zeit der rückläufigen Venus verflossene Liebhaberinnen und Liebhaber über den Weg laufen (was zweifellos auch passieren kann) sagt es aber auch etwas über Träume und ihre Verwirklichung aus. Es geht mit der rückläufigen Venus um alte Träume, die wir schon lange hegen, um etwas, das wir uns schon lange wünschen, um Dinge, die uns seit längerer Zeit am Herzen liegen. In Kombination mit einem direktläufigen Mars können wir die alten Träume, Wünsche und Herzensangelegenheiten wieder ein wenig mehr in die Gegenwart holen, schauen, ob sie überhaupt noch aktuell sind und ob wir uns das Gleiche immer noch so sehnlichst wünschen und prüfen, was es dafür bräuchte, um sie umzusetzen und ihnen mit neuem Schwung wieder Leben einzuhauchen. Haben sich die Vorzeichen geändert? Ist unsere Ausgangsposition jetzt besser? Oder lassen sich die Träume jetzt aufgrund vieler verschiedener Faktoren einfach besser verwirklichen? Nichts wie los! In dieser Woche passiert Sternenmässig sonst wenig, wir können uns ganz auf dieses eine Ding konzentrieren. Viel Vergnügen also, alten Träumen neues Leben einzuhauchen wünscht der Sternen-Puls!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.