5. Luzerner Seniorenturnier: Othmar Flecklin und Wolfgang Ledermann zu zweit an der Spitze

Hatten am Donnerstag kein Glück: Hanspeter Balmer und Franz Brun mussten sich geschlagen geben.
Erstaunlicherweise endeten die vier Spitzenbretter alle mit einem Sieg. Othmar Flecklin bezwang am Spitzenbrett Kurt Baumann mit einem schönen Mattangriff, den er nicht mehr abwehren konnte. Auch seine Frau musste am Donnerstag die Waffen strecken: Martin Lanz setzte sie klassisch matt mit Dame und Turm. Damit musste das Ehepaar gleich beide Punkte in Luzern lassen, allerdings mit dem Nachteil der schwarzen Figuren.  An Brett 2 gewann Wolfgang Ledermann eine schöne Partie gegen Josef Balkovec, der schon früh mit einer Figur weniger auf Verlust stand. Toni Brugger musste bei seinem Sieg gegen Moritz Isch beinahe ans Zeitlimit gehen, ehe der Punkt gewonnen war. Ein reines Bauernendspiel vollendete er zu seinen Gunsten.

In der Verfolgergruppe gab es gleich drei Remis: Livio Mazzoni (Peter Thurnherr), Josef Schnyder (Bruno Kälin) und Robert Hobi (Beat Zimmermann) trennten sich alle mit einer Punkteteilung. Heinz Hofer mit einem Sieg gegen Franz Brun und Erwin Tellenbach gegen Laurenz Albicker schlossen damit zur ersten Verfolgergruppe auf. Auch an den hinteren Brettern wurde wacker gekämpft und manch einer verdiente sich den Sieg mit viel Fleiss und Ausdauer am Brett. Schön die Geste von Karl Felgitsch und Rene Büchi, sie trennten sich am letzten Brett friedlich mit einem Remis.

Rangliste nach 5 Runden: 1.-2. Othmar Flecklin und Wolfgang Ledermann je 4,5 Punkte. 3.-5. Anton Brugger, Martin Lanz und Ernst Zindel je 4. 6.-9. Kurt Baumann, Josef Balkovec, Max Joss, Heinz Hofer je 3.5, 10.-21.Claude Baumann, Moritz Isch, Toni Gabriel, Josef Schnyder, Bruno Kälin, Beat Zimmermann, Robert Hobi, Erwin Tellenbach, Günter Stoffregen, Renzo Guarisco, Max Fischer, Victor Hauger je 3 Punkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.