Der EHC Seewen sammelt morgen für einen guten Zweck

EISHOCKEY ⋅ Auf dem Eis kämpfen die Seebner morgen gegen die Pikes um die Playoffs, neben dem Eis wird die Mannschaft für einen guten Zweck sammeln.


Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass die 1. Mannschaft des EHC Seewen jedes Jahr ein Spiel zum «Charity-Game» ernennt. Die Spendenaktionen für einen guten Zweck brachten jedes Mal mehrere Tausend Franken für ein ausgewähltes Hilfswerk. Beispielsweise wurde letztes Jahr für den Bau eines Schulhauses in Kamerun gesammelt, welches inzwischen gebaut und fertiggestellt wurde. Dieses Jahr haben sich die Initianten der Mannschaft dafür entschieden, jemanden aus der Region zu unterstützen. Die Wahl fiel nun auf den Verein PluSport Schwyz, welcher Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Behinderung gemeinsame Sportmöglichkeiten bietet.

Match-Trikots werden versteigert
Jeder Spieler wird pro gefallenem Tor einen Beitrag spenden. Auch die Zuschauer können sich aktiv an der Sammelaktion beteiligen. Damit die Anhänger auch etwas dafür zurückbekommen, wurden dieses Jahr spezielle Retro-Trikots hergestellt, welche ersteigert werden können. Ab heute Mittag beginnt die Versteigerung auf der Homepage des EHC Seewen. Auch morgen während dem Spiel können die Zuschauer ihre Gebote abgeben. Beendet wird die Aktion 15 Minuten nach Spielschluss sein. Der gesamte Erlös der Versteigerung geht vollumfänglich in die Sammelaktion zugunsten des Vereins PluSport. Bleibt zu hoffen, dass dieses wohltätige Engagement der Mannschaft mit einem grossen Publikumsaufmarsch belohnt wird.

Auch aus sportlicher Sicht geht es morgen um viel. Die Pikes sind ein direkter Tabellennachbar und verdrängten die Seebner am Mittwoch vom 8. Platz dank einem überraschend klaren 7:1-Erfolg in Arosa. Der Trainerwechsel von letzter Woche hat seine Wirkung wohl nicht verfehlt. Wie schon gegen Wil müssen sich die Seebner also erneut auf einen topmotivierten Gegner einstellen.

Kampf um die Playoffplätze
Für beide Mannschaften ist diese Begegnung ein sogenanntes Sechspunktespiel. Falls der EHC Seewen nicht punkten kann, wäre die direkte Playoff-Qualifikation wohl nicht mehr möglich. Man müsste dann erneut den Umweg über die untere Masterround machen. Das Team von Corsin Camichel wird morgen sicherlich alles daran setzen, im letzten Samstag-Heimspiel des Jahres ihren Anhängern einen Sieg zu schenken.

Eishockey, 1. Liga: EHC Seewen Pikes Oberthurgau. Samstag, 17.00 Uhr, KEB Zingel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.