Die Teilnahme am Schweizer Cup erkämpfen

EISHOCKEY ⋅ In der zweitletzten Qualifikations-Runde zum Schweizer Cup 2016 trifft der EHC Seewen heute Abend auswärts auf den EHC Bülach.

Seit der Wiedereinführung des Schweizer Cups 2014 ist der EHC Seewen zwei Mal in der Qualifikation gescheitert und musste jeweils zuschauen, wie andere 1.-Liga-Teams gegen NLA-Vertreter grosse Eishockeyfeste feierten. Im nächsten Jahr möchten die Seebner nun endlich selber teilnehmen können und auf ein grosses Los hoffen. Dazu braucht es jetzt noch zwei Siege gegen direkte Gruppengegner aus der 1. Liga. Heute Abend trifft das Team von Corsin Camichel auswärts auf den EHC Bülach; also den gleichen Gegner, welchen die Seebner am vergangenen Samstag in der Meisterschaft mit 6:1 bezwingen konnten. Die Seebner dürfen sich durch dieses Resultat aber keinesfalls blenden lassen. Denn in der Startphase dieses Duells hätte das Momentum auch schnell aufseiten der Bülacher kippen können.

Bülach will Revanche
Der EHC Seewen muss heute Abend von Beginn weg bereit sein und konzentriert ans Werk gehen. Die Bülacher werden ebenfalls alles daran setzen, weiterzukommen, denn auch der EHC Bülach konnte sich bislang noch nie für den Cup qualifizieren. Wenn die Bülacher Leistungsträger Ramon Schaufelberger und Aurelio Lemm, welche am Samstag einen schlechten Tag eingezogen haben, auf Touren kommen, wird es für den EHC Seewen ein schwieriges Unterfangen.

Doch auch die Schlüsselspieler des EHCS haben noch Luft nach oben, was für heute Abend sehr zuversichtlich stimmt. Wenn die Seebner von Anfang an die Intensität hochhalten können, darf weiterhin von der Cup-Teilnahme geträumt werden.

Eishockey, Qualifikation zum Schweizer Cup 2016/17: EHC Bülach EHC Seewen, heute, 20.00 Uhr, KEB Hirslen, Bülach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.