Fast durchwegs Favoritensiege beim 6. Luzerner Senioren-Open im Restaurant Tribschen

Josef Wespi und Paul Lincke gehörten leider zu den Verlierern der ersten Runde beim Seniorenturnier.
54 Spieler nahmen am Montag das 6. Luzerner Senioren-Open nach einer kurzen Ansprache durch Senioren-Präsident Jürg Kläntschi sowie technischen Informationen durch Turnierleiter Beat Abegg in Angriff. Gespielt, beziehungsweise gelost wird nach Schweizer System, so dass sich die Favoriten mit einigen wenigen Ausnahmen durchsetzten. So kommt es morgen Dienstag bereits zu ersten Spitzenpaarungen.

Laurenz Albicker (gegen Bruno Kälin), Renzo Mazzoni (Heinz Hofer) und Gabriel Steiner (Hanspeter Balmer) konnten den besser klassierten immerhin ein Remis abtrotzen. An den übrigen 23 Brettern liessen sich die Favoriten nicht überraschen und siegten, wenn auch teilweise nach langer und energischer Gegenwehr. So konnte beispielsweise Victor Hauger (Nummer 29), gegen Kurt Baumann (2) mehr als drei Stunden das Remis halten und musste sich erst im Endspiel mit einem Minusbauer geschlagen geben. Den einzigen Überraschungssieg gelang Jürg Kläntschi gegen Peter Thurnherr aus Winterthur. Trotz unterlegenem Material auf dem Brett setzte Jürg seiner Gegner klassisch „matt“. Herzliche Gratulation!

Erfreulich gut haben sich die drei Frauen im Teilnehmerfeld geschlagen. Als eine der ersten Teilnehmer buchte Theres Leu (ihres Zeichen Schweizer Meisterin 1980) einen Sieg gegen Dieter Deecke, wobei deutlich die grösseren Theorie- und Taktikkenntnisse zum Sieg führten. Die Krienserin tauschte den Turm und hatte danach ein Läuferenspiel mit vier Bauern gegen vier Bauern. Danach sah sich Dieter Deecke gezwungen, aufzugeben. Auch Claude Baumann (Brett 4) gewann gegen Gallus Tuor nach einer guten Partie durch setzte damit auch ihren eigenen Gatten an Brett 2 unter Druck. Das Ehepaar Baumann brachte aber beide Siege nach Hause. „Mit Schwarz ist immer schwierig!“ meinte Sie nach geschlagener Schlacht. Von den Frauen musste sich nur Michele Britschgi gegen Robi Hobi geschlagen geben und ihre Waffen strecken.

Die Favoriten aus den Top Ten setzten sich denn auch deutlich durch. Toni Brugger, Kurt Baumann, Othmar Flecklin, Claude Baumann, Ernst Zindel, Ueli Eggenberger, Josef Balkovec, Livio Mazzoni, Wolfgang Ledermann und Martin Lanz siegten in der ersten Runde. In der zweiten Runde treffen sie jedoch bereits auf weitere Sieger, so dass man nicht mehr im Voraus auf einen Sieg der besser klassierten wetten kann. Für Spannung ist also schon ab Runde 2 gesorgt und am Dienstag um 10:30 Uhr geht es wieder los!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.