IGM: Luzern unterliegt Tribschen

Fritz Mühlebach überzeugte einmal mehr und sicherte sich den ganzen Punkt gegen Kevin Cremer.
 
Mohamed Bouzidi (links im roten Pullover) einigte sich mit Martin Herzog auf ein Remis.
Keine Freude hatte Luzern-Präsident Werner Rupp an der 5. IGM-Runde: am Montag spielte Luzern in Altdorf 2:2 weil Marco Burri nicht zum Wettkampf erschien und Luzern so einen Punkte kampflos abgeben musste. Am Dienstag gewann Luzern ll gegen Stans mit 4:0, weil die Stanser aber ebenfalls nur zu Dritt erschienen, musste Eugen Schwammberger ohne Einsatz wieder die Heimreise antreten. Luzern 4 gewann gegen Tribschen 4 mit 2.5 zu 1.5, unglücklicherweise verlor Mannschaftsleiter Max Fischer, Luzern, (1767) gegen Mario Korell (1364) nicht nur die Partie, sondern auch wichtige Elo-Punkte. Zum Abschluss der Runde verlor die erste Mannschaft gegen Tribschen mit 2.5:1.5 ebenfalls sehr unglücklich. Die Chancen auf den Meistertitel dürften damit ausgeträumt sein.

Tribschen vs. Luzern ist seit Jahren das Duell in der Innerschweizer Gruppenmeisterschaft. Über Jahre hinweg dominierten die beiden Mannschaften und wurden nur selten von Zug oder früher von Musegg an der Spitze verdrängt. Letzter Titelträger war Goldau/Schwyz, das erstmals in der 65-jährigen Geschichte der IGM Gold holte. Die Partien zwischen Luzern und Tribschen versprachen grosse Spannung, obwohl Luzern auf den Einsatz seiner NLA-Spieler verzichtete. Mit Jürgen Strauss gegen Aleksander Rusev am ersten Brett spielte Tribschen seinen ersten Trumpf aus und prompt tappte der Luzerner in der Zeitnot in die Falle und musste die Partie aufgeben. Jürgen Strauss bestätigte aber nach der Partie, dass Rusev lange Zeit auf Gewinn stand und sich zu viel Zeit nahm, um alles auszurechnen. Dabei übersah er ein zwei zügiges Manöver um den Freibauern zu stoppen und gleichzeitig den A-Bauern von Jürgen Strauss frei Fahrt zu geben. Keine Zeichen von Schwäche zeigte dafür Fritz Mühlebach an Brett 2 gegen Kevin Cremer. Der für Luzern spielende Mühlebach eroberte schon in der Eröffnung zwei Zentrumsbauern und brachte diesen Vorsprung sicher ins Ziel, wenn der Weg dazu auch etwas umständlich ausfiel. Schlussendlich zählt das Ergebnis. Weil Mohamed Bouzidi gegen den Elo-stärkeren Martin Herzog schon schnell die Punkte teilte, hing fast alles vom Ausgang der Partie Rambert Bellmann (Tribschen) gegen Hanspeter Bieri (Luzern) ab. Wie sich schon schnell herausstellte, bekam der Sieger des Altdorfer Neujahrturnieres gegen seinen Vorgänger die bessere Stellung, die kaum zu knacken war. Als dann auch noch die Zeitnot dazukam, war es um die Verteidigungskünste von Bieri geschehen und Bellmann feierte einen schönen Weiss-Sieg und gleichzeitig einen Mannschaftssieg mit Tribschen. Damit hat sich wohl ein neuerlicher IGM-Sieg für Luzern erledigt, denn zwei Punkte Rückstand in den letzten beiden Runden gegen Zug und Goldau/ Schwyz wettzumachen, scheinen eher unrealistisch.

Sieg für Luzern ll
Mit dem 4:0 gegen Stans feierte die zweite Mannschaft einen diskussionslosen Heimsieg. In Anbetracht dass Stans nur zu Dritt antrat, vermag das Resultat aber wenig zu überraschen. Für die Stanser Spieler war es jedoch ein gutes Training, spielen sie doch ab März die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) unter der Flagge von Luzern. Wie eingangs schon erwähnt, trennte sich Luzern 3 in Altdorf 2:2-Unentschieden. Kamen Hans Speck und Siva Sivaij gegen deutlich schwächere Spieler nicht über ein Remis hinaus, rettete wegen dem Forfait von Marco Burri wenigstens Daniel Ottiger mit seinem Sieg das Unentschieden für die Mannschaft. Luzern 4 liess gegen Tribschen 4 nichts anbrennen, auch wenn die Niederlage von Max Fischer gegen Mario Korell nicht eingeplant war. Letztes Jahr wurde Tribschen auswärts noch mit 4:0 abgestraft. Wichtige Punkte holten Hans Heini und Max Fischer gegen Jürg Ludwig und Michele Britschgi sowie Hans-Jörg Felber gegen René Büchi.

IGM 2015/2016 (Resultate 5.Runde)

Regionalliga A: Tribschen – Luzern 2.5:1.5, Zug – Goldau/Schwyz 1:3, Entlebuch – Sursee 0:4. Schötz – Rontal 3:1. Rangliste: 1. Tribschen 5/9 (16). 2. Goldau/Schwyz 5/7 (14.5). 3. Luzern 5/7 (13.5). 4. Sursee 5/6 (12). 5. Zug 5/5 (11). 6. Entlebuch 5/4 (7). 7. Schötz 5/2 (3.5). 8. Rontal 5/0 (2.5).

Regionalliga B, Gruppe 1: Tribschen 3 – Hergiswil 2:2. Emmenbrücke 2 – Baar 1:3. Entlebuch ll – Sursee ll 1:3. Altdorf ll – Luzern lll 2:2. Rangliste: 1. Tribschen ll 5/9 (15). 2. Luzern lll 5/7 (14.5). 3. Hergiswil 5/7 (13.5). 4. Baar 5/6 (10.5). 5. Sursee ll 5/5 (9). 6. Entlebuch ll 5/3 (8). 7. Altdorf ll 5/3 (7). 8. Emmenbrücke ll 5/0 (2.5).

Gruppe 2: Luzern ll – Stans 4:0 Sarnen – Emmenbrücke 2:2, Goldau/Schwyz ll – Tribschen lll 0,5:3,5. Rontal - Altdorf 1:3. Rangliste: 1. Luzern ll 5/9 (16.5). 2. Altdorf 5/7 (12). 3. Emmenbrücke 5/5 (12). 4. Tribschen lll 5/5 (9). 5. Stans 5/5 (8.5). 6. Goldau/Schwyz ll 5/5 (8). 7. Sarnen 5/4 (9.5). 8. Rontal ll 5/0 (4.5).

Regionalliga C: Luzern IV – Tribschen lV 2,5:1,5. Stans ll – Baar ll 2,5:1,5. Sursee lll – Brunnen 2:2. Rangliste: 1. Luzern IV 5/7 (14). 2. Emmenbrücke lll 4/7 (9.5). 3. Stans ll 4/6 (9). 4. Sursee lll 4/4 (9.5). 5. Brunnen 4/3 (6). 7. Tribschen IV 5/2 (7.5). 8. Baar ll 4/2 (4.5).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.