Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 2017/2018: Titelverteidiger ein erstmals gestolpert - Luzerner enuer Leader

Borivoje Tesic und Marco Burri führten Luzern lll mit ihren Siegen zum Erfolg und zur Tabellenführung.
 
Siva Sivaji gratulierte Simon Franov zu später Stunde fair zum verdienten Sieg im Spitzenkampf.
Die dritte Runde der Regionalen Schachmeisterschaft (IGM) zeigte wieder einmal deutlich, wie nahe beieinander die Mannschaften, vor allem in den beiden obersten Spielklassen, sind. Die Spitzenbegegnung Zug - Tribschen endete mit einem 2:2-Unentschieden, wobei beide Teams Chancen auf den Sieg hatten. Willi Dürig unterlag Jürgen Strauss und Richard Zweifel verlor gegen Cup Waldstätte-Sieger Lukas Fischer. Dafür mussten sich Kevin Cremer und Frank Neubert gegen Roland Levrand und Cyrill Leuthart geschlagen geben. Von diesem Unentschieden profitierte Luzern, das auswärts Goldau/Schwyz schon die zweite Saisonniederlage beibrachte. Die Schwyzer verloren wie vor Wochenfrist in Sursee mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse - 1,5:2,5. Zwar gewann André Wespi am ersten Brett gegen Silvio Bucher-Graf, dafür trennten sich Lubomir Kovac und Fritz Mühlebach am zweiten Brett remis. Die beiden Luzerner Siege durch Roman Deuber (gegen Lukas Kuhn)und Belhadri Benmia (Peter Ziswiler) sorgten dann für den knappen Erfolg der Luzerner.
Sursee setzte sich deutlich gegen Hergiswil durch (einziges Remis von Dominik Popp gegen Rene Oehen) und Entlebuch deklassierte Baar mit dem selben Ergebnis (einziges Remis von
Matjia Stauber gegen Oliver Stangl).

In der zweitobersten Spielklasse, der Regionalliga B setzte sich Luzern gegen Emmenbrücke deutlich durch. Stans siegte gegen Tribschen und Rontal gegen Altdorf, womit die Rangliste schon erste Konturen aufweist. In der Gruppe 2 siegte Luzern lll überraschend hoch gegen ein schwach aufgestelltes Tribschen ll, währen es für Entlebuch und Schötz zwei Kantersiege zu verbuchen gab. IN der Kategorie C kommt es zu einem Zweikampf zwischen Goldau/Schwyz ll und Luzern lV, das aber die Direktbegegnung schon mit 3:1 verloren hat. In der Gruppe 2 liegen hinter Rontal vier Mannschaften mit je drei Punkten in Lauerstellung und hoffe, die Aufstiegsrunde zu erreichen.


IGM 2017/2018: Resultate 3. Runde. Regionalliga A: Hergiswil – Sursee ½ :3½, Tribschen – Zug 2:2, Baar – Entlebuch ½:3½, Goldau/Schwyz – Luzern 1½:2 ½ . Rangliste: 1. Luzern 3/6, 2. Tribschen 3/5, 3.Sursee 3/5, 4.Zug 3/4, 5.Entlebuch 3/2, 6.Goldau/Schwyz 3/2, 7. Baar 3/0, 8. Hergiswil 3/0.

Regionalliga B, Gruppe 1: Emmenbrücke – Luzern ll ½:3½, Stans – Tribschen ll 2½:1½, Rontal – Altdorf 2½: 1½. Rangliste: 1. Luzern ll 3/6, 2. Rontal 3/5, 3. Stans 3/3, 4. Emmenbrücke 3/2, 5. Altdorf 3/2, 6.Tribschen lll 3/0. Gruppe 2: Luzern lll – Tribschen ll 3:1, Entlebuch ll – Sarnen 4:0f. Schötz – Sursee ll 3:1. Rangliste: 1. Luzern lll 3/5, 2. Schötz 3/5, 3. Entlebuch ll 3 /4, 4. Sarnen 3/3, 5.Tribschen ll 3/1, 6. Sursee ll 3/0.

Regionalliga C, Gruppe 1: Luzern lV – Emmenbrücke lll 4:0, Tribschen lV – Goldau/Schwyz ll 0:4. Rangliste: 1. Goldau/Schwyz ll 3/6, 2. Luzern lV 3/4; 3. Emmenbrücke 2/2, 4. Rontal lll 2/0, 5. Tribschen lV 3/0. Gruppe 2: Hergiswil ll – Emmenbrücke ll 3:1, Rontal ll – Stans ll 4:0, Baar ll – Brunnen l 4:0. Rangliste: 1. Rontal ll 3/5, 2. Baar ll 3/3, 3. Stans ll 3/3, 4. Brunnen 3/3, 5. Hergiswil ll 3/3, 6.Emmenbrücke ll 3/1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.