Landhockey NLA: LSC-Damen bezwingen den HC Wettingen

Doppeltorschützin für den LSC: Linda Röthlin (rechts)
Luzern: Utenberg | Nach der bitteren Niederlage gegen RWW zwei Wochen zuvor, wollten die Luzerner Damen nun mit viel Effizienz und Selbstbewusstsein ihre ersten Punkte sichern. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen wollte die Luzerner Truppe auf dem heimischen Utenberg gegen HC Wettingen zeigen, wie man Hockey spielt.
Die Luzernerinnen starteten offensiv mit einem Drucksystem. Von Beginn an gelang es ihnen, die Bälle schon in der Verteidigung der Gegner abzufangen und einen Angriff zu starten. Trotzdem waren die Angriffe nicht überlegt genug und so wollte das erste Tor nicht fallen. Die heimische Mannschaft war ziemlich überlegen, zeigte aber nicht ihr bestes Hockey. Kurz vor Ende des ersten Viertel gelang Linda Röthlin nach einem schönen Angriff über rechts die Führung mit einem geschlagenen Schuss in die Ecke. Die Gegnerinnen liessen jedoch nicht auf sich warten. Durch einige Aussetzer in den Luzerner Reihen gelang es ihnen, mit einem Konter auszugleichen. Mit dem Stand von 1:1 ging man in die Pause. Aufrüttelnde Worte von Coach Mathias Schaeben sollten dem Team bewusst machen, nun kämpferisches Hockey auf hohem Niveau zu zeigen, um den Sieg zu holen. Doch den Damen des LSC gelang es nicht dies umzusetzen. Zu viele Fehlpässe und unüberlegte Handlungen führten zur Führung der Aargauer zum 1:2. Im letzen Viertel mussten nun also Tore fallen. Die Luzernerinnen fanden jedoch nie richtig ins Spiel und die im Training angeschauten Kombinationen wurden nicht ausgeführt. Den erleichternden Ausgleichstreffer gelang erneut Röthlin. Bis zwei Minuten vor Schluss zeigte die Anzeigetafel 2:2. Dann konnte Fabienne Suter, als jüngste Spielerin auf dem Platz, mit einem Schuss an den Innenpfosten das entscheidende Tor und somit ihr erstes Tor bei den Damen erzielen.
Trotz Sieg ist Coach Schaeben und auch das Team nicht wirklich zufrieden mit der gezeigten Leistung. Die vorgesehene Taktik wurde nicht gut umgesetzt und da ist bestimmt Potential nach oben. Dennoch: die ersten drei Punkte sind im Sack! Nächste Woche gilt es mit guter Einstellung und einer verbesserten Hockeyleistung als Team in Olten weitere Punkte zu sammeln.

Telegramm:
Sonntag 13. 09. 2015
LSC – HCW 3:2
Utenberg, Luzern
Zuschauer: 30
Tore: 1:0 Röthlin, 1:1 Wettingen, 1:2 Wettingen, 2:2 Röthlin, 3:2 Suter
LSC: Waldrich (TW), Röthlin (C), Bühler, Waldvogel, Schwerzmann, Kleikemper, Zimmermann, Bucher, Fontana, Wagner, Suter, Meier, Böll
Coach: Mathias Schaeben
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.