Landhockey NLA: LSC-Herren kämpfen sich aus Formtief

Luzern: Utenberg | eines technischen Fouls auf Seite der Oltner. Im zweiten Viertel konnte Olten durch eine präzise Strafecke die Führung erzielen. 1:0 der Pausenstand für den HCO.
In der Halbzeitpause wurden alle Spieler wachgerüttelt. Die zweite Halbzeit startete Luzern nun stocksicherer und schenkte nicht mehr viele Bälle ab. Es konnte auch die kämpferische Leistung aufgebracht werden, um auf gleichem Niveau wie Olten zu agieren. Der LSC präsentierte sich nun technisch und taktisch etwas geschickter und konnte nach einigen guten Chancen den Ausgleich durch Silvan Andereggen erzielen. Andereggen zum Zweiten hiess es im letzten Viertel, wiederum mittels argentinischer Rückhand. Diese 2:1 Führung liessen sich die Männer in Grün nicht mehr nehmen. Endstand 1:2 zu Gunsten des LSC.

6 Punkte in zwei Spielen war die Vorgabe für dieses Wochenende. Diese konnte erfüllt werden. Die Herren des Luzerner SC kämpften sich in beiden Spielen langsam aus ihrer schlechten Spielserie zurück in eine bessere Form. Ein sehr wichtiger Schritt, denn nächsten Sonntag wartet im Cup Servette HC in Genf auf die Männer vom Utenberg und in der Liga Row-Weiss Wettingen.

Telegramm
3.10.2015 – Luzern – 60 Zuschauer
LSC – GCZ 3:0 (1:0)
Tore Luzern: Appel, Martin Greder (2)
4.10.2015 – Olten 30 Zuschauer
Tore Luzern: Andereggen (2)
LSC: Horvath (C), Wullschleger, Martin Greder, Manuel Greder, Wicki, Lepinski, Appel, Andereggen, Schwehr, Schmidli, Hamm, Fahrni, Bühler (GK), Dziemba (Coach)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.