Luzerner Senioren Schachturnier: Kein Teilnehmer mehr ohne Verlustpunkt –

Othmar Flecklin und Toni Brugger - zwei heisse Anwärter auf den Turniersieg beim Senioren-Open.
Die dritte Runde des 6. Luzerner Seniorenturniers brachte vorerst an der Spitze eine kleine Veränderung, indem Die Spitzenpaarung Toni Brugger gegen Martin Lanz remis endete und dadurch die übrigen Favoriten mit ihren Siegen die Tabellenspitze erklommen: Othmar Flecklin (gegen Beat Zimmermann), Josef Balkovec (gegen Toni Gabriel) und Wolfgang Ledermann (gegen Livio Mazzoni). Am Nachmittag trafen dann Flecklin und Ledermann direkt aufeinander, was dazu führte, dass die Spitze nach der vierten Runde noch breiter wurde.

Die dritte Runde vom Mittwoch Vormittag brachte an der Spitze das erwartete Remis im Spitzenkampf zwischen Brugger und Lanz, dahinter gab es fünf Weiss-Siege, womit die Spitze noch weiter zusammenrückte. Erfreulicherweise blieb auch in der vierten Runde die Remisquote klein und viele Spieler riskieren alles oder nichts, was spannende Partien und interessante Endspiele zur Folge hat. An der Spitze änderte sich nicht viel. Die beiden Spitzenpaarungen Ledermann - Flecklin und Claude Baumann - Brugger endeten Remis. Dahinterbezwang Kurt Baumann Bruno Källin, der bis dahin eine eindrückliche Aufholjagt hinlegte. Moritz isch bezwang Ueli Eggenberger ebenso überraschend wie Toni Gabriel Erwin Tellenbach. Es wird an jedem Brett gekämpft und alle taktischen Mittel ausgeschöpft, um die jeweiligen Gegner zu bezwingen. Am Tabellenende liegen vier Spieler mit einem halben und sechs Spieler mit einem ganzen Punkt. Für weitere Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.