Niederlage gegen Endingen

Auch im zweiten Spiel in der NLB hat die SG Pilatus nicht den Hauch einer Chance und verliert gegen Endingen mit 22:28. Erneut konnte man zu Beginn gut mithalten, fand dann aber in der Folge im Angriff kein Rezept und musste schon früh die Hoffnung auf einen Punktgewinn begraben.

Homepage SG Pilatus
Die SG Pilatus auf Facebook

Die SG startete schlecht in die Partie und lag rasch schon mit 0:2 im Hintertreffen. Nach einem herrlichen Durchspiel von Hess zu Häberli gelang der SG aber ein sehenswerter erster Treffer. Eine Doublette von Kreisläufer Riederer sorgte aber umgehend wieder für ein ausgeglichenes Skore. Freundlicherweise agierten die Gäste aus dem Aargau mit einer offensiven Deckung, obwohl die SG an diesem Abend ohne eigentlichen Shooter antreten musste. Nachlässigkeiten der Endinger führten zu drei Gegenstössen für Pilatus und einer 6:5-Führung. Anschliessend folgte im Angriffsspiel aber der grosse Bruch bei den Pilatus-Handballer bis Coach Gubler beim Stand von 7:11 sein Time-out legte. Was die SG aber ab der 15. Minute im Angriff zeigte hatte lediglich 1. Liga-Niveau. Dank zwei Toren vom starken Jan Gwerder blieb die SG immerhin in Reichweite, offenbarte aber in der Abwehr zunehmend Mängel in der Abstimmung. Folglich lag man bereits zur Pause mit 10:16 im Rückstand.

Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, war das Spiel auch schon entschieden. Die SG kam derart uninspiriert aus der Pause das Endingen rasch auf 11:20 davonziehen konnte. Endingen war ab der 35. Minute alles andere als überzeugend und doch schaffte es die SG nicht die Fehler der Gäste mit letzter Konsequenz auszunutzen. Lehmann vergab in dieser Phase reihenweise beste Chancen und allgemein wurde der Abschluss viel zu wenig vorbereitet. Endingen nutze die weggeworfenen Bälle mit Kontern und lag nach 50 Minuten wieder mit zehn Längen im Vorsprung. Die Gäste liessen es in den Schlussminuten dann doch etwas schleifen und begingen viele Fehler. Trotz grossen Bemühungen im Angriff schaffte es die SG im zweiten NLB-Spiel gerade einmal auf 22 Tore. Erneut hatte die SG keine Chance auf Punkte und verlor die Partie mit 22:28 gegen ein wenig überzeugendes Endingen. Ein starker Beginn und eine tolle Schlussphase reichen für ein derart junges Team leider (noch) nicht für Punkte.

Die nächste Partie findet am nächsten Samstag 19.9.15 gegen den TV Birsfelden statt. Anpfiff zur Partie ist um 20:15 Uhr in der Krauerhalle in Kriens. Nun kommt ein Gegner, welcher eher in Reichweite liegt.

SG Pilatus – TV Endingen 22:28 (10:16)
Krauerhalle Kriens. – 200 Zuschauer. – SR: Schmid/Staunovo
Strafen: je 4 x 2 Minuten.
Torfolge: 5. (1:3), 10. (5:5), 15. (7:9), 20. (7:11), 25. (9:14), 35. (12:20), 40. (14:21), 45. (16:23), 50. (16:25), 55. (17:27)
SGP: Ineichen (5 Paraden)/Cibere (7/1 Paraden); Bucher, Gwerder (5/1), Häberli (4), Hermann (2), Hess (3/1), Lehmann (4), Riederer (3), Schumacher (1), Stadelmann, Studer.
Bemerkungen: SGP ohne Muff, Gautschi, Scherer, Vögtli, Weingartner, Wipf (alle verletzt), Korac. 52. Gwerder scheitert mit Siebenmeter an Willimann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.