Schachspieler gehen in die Weihnachtspause

Hans Heini korrigierte seinen Lapsus aus der Vorrunde und gewann in Stans problemlos.
 
Silvio Graf bezwang Josef Balkovec und sorgte damit für einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Rontal.
Tribschen führt bei Halbzeit in der Regionalliga A die Rangliste vor Luzern und Titelverteidiger Goldau/Schwyz an. Das Direktduell steigt in der nächsten Runde. In den beiden Gruppen der Regionalliga B ist es das gleiche Bild: Tribschen vor Luzern und Luzern vor Altdorf und auch in der Regionalliga C führt Luzern die Tabelle an. Die Luzerner stehen vor einem unheimlichen Rekord: Sieger in allen vier Klassen. Bis dahin ist es allerdings noch ein steiniger Weg.

Die Luzerner Schachspieler spielen einmal mehr ihre ganze Klasse aus, egal in welcher Aufstellung sie antreten. Präsident Werner Rupp erklärt denn auch das primäre Ziel der Schachgesellschaft: "Für uns ist die Innerschweizer Gruppenmeisterschaft ein willkommenes Training für die Schweizer Meisterschaft, die im März beginnt. Hier können die Spieler etwas ausprobieren und stehen nicht unter Druck. Die Überlegenheit ist teilweise frappant. So gewannen wir in der vierten Runde 15.5 Punkte aus 16 Partien!" Trotzdem steht Luzern l nicht auf der Leaderposition der Regionalliga A, Kontrahent Tribschen weist gleichviele Mannschaftspunkte aber 1,5 Einzelpunkte mehr auf. Bei Luzern überraschten vor allem Fritz Mühlebach mit 3,5 aus 4 und Mohamedn Bouzidi mit ebenfalls 3,5 aus 4 Partien. Zudem traten die Luzerner bisher noch nie in Bestbesetzung an. Das dürfte sich aber bald ändern, denn in der 5. Runde (13. Januar) kommt es zum Direktduell Tribschen - Luzern und damit zu einer Vorentscheidung um den Meistertitel, denn Titelverteidiger Goldau/Schwyz musste sich überraschend von Sursee geschlagen geben und liegt vor den Direktbegegnungen mit Luzern und Tribschen zwei Punkte zurück. Zwar ist noch nichts verloren, aber es dürfte schwer werden. Hinter dem Spitzenduo Tribschen/Luzern hat sich ein vierblättriges Mittelfeld mit Goldau/Schwyz, Zug (je 5 Punkte) und Sursee/Entlebuch (je 4 Punkte) gebildet. Damit dürfte sich auch die Abstiegsfrage bereits beantwortet haben: Schötz und Rontal mit null Punkten dürften zurück in die Regionalliga B gehen. Für den SK Rontal wäre der Abstieg doppelt bitter, nach dem er im Vorjahr mit einem knappen Sieg gegen Hergiswil den Ligaerhalt geschafft hat und mit Rontal ll in der Regionalliga B ebenfalls auf einem Abstiegsplatz steht. Mit dem Restprogramm Schötz, Entlebuch und Sursee kommen Gegner, die absolut in Reichweite liegen, wenn alles stimmt. Dafür braucht es jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung und etwas Glück. Das selbe gilt für Schötz, das auf die gleichen Gegner trifft. Trotzdem dürfte der Abstieg für Rontal und Schötz kaum zu vermeiden sein. Den Meistertitel allerdings werden wohl wie in den vergangenen Jahren Luzern, Tribschen und Goldau/Schwyz unter sich ausmachen.

In der Gruppe 1 der Regionalliga B stehen Tribschen II und Luzern III an der Spitze. Anders als in den Vorjahren darf der Gruppensieger in die höchste Klasse aufsteigen, auch wenn bereits ein Team dieses Vereins dort vertreten ist. Eine Reglementänderung wurde an der letzten Delegiertenversammlung genehmigt. In Lauerstellung liegen Hergiswil (Gruppe 1) und Altorf und Stans (Gruppe 2). Im Januar und Februar werden noch drei Runden ausgetragen, ehe die "Wintermeisterschaft" zu Ende geht.

Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 2015/2016, 4. Runde. Regionalliga A: Zug – Entlebuch 1,5:2,5. Luzern – Rontal 4:0. Tribschen – Schötz 4:0. Goldau/Schwyz – Sursee 1,5:2,5. Rangliste: 1. Tribschen 4/7 (13.5). 2. SG Luzern 4/7 (12). 3. Goldau/Schwyz 4/5 (11.5). 4. Zug 4/5 (10). 5. Sursee 4/4 (8). 6. Entlebuch 4/4 (7). 7- Schötz 4/0 (1). 8. Rontal 4/0 (1).

Regionalliga B, Gruppe 1: Hergiswil – Baar 3,5:1,5. Altdorf ll – Entlebuch ll 0,5:3,5. Luzern ll – Sursee lll 3,5:0,5. Tribschen ll – Emmenbrücke ll 4:0. Rangliste: 1. Tribschen 4/8 (13), 2. Luzern lll 4&7 (12.5). 3. Hergiswil 4/6 (11.5). 4. Baar 4/4 (7.5). 5. Entlebuch ll 4/3 (7). 6. Sursee ll 4/3 (6). 7. Altdorf ll 4/2 (5). 8. Emmenbrücke ll 4/0 (1.5).

Regionalliga B, Gruppe 2: Altdorf – Stans 3:1, Rontal ll – Luzern ll 0:4, Emmenbrücke – Tribschen lll 3,5:0,5. Sarnen – Goldau/Schwyz ll 1,5:2,5. Rangliste: 1. Luzern ll 4/7 (12.5), 2. Altdorf 4/5 (9). 3. Stans 4/5 (8.5). 4. Goldau/Schwyz ll 4/5 (7.5). 5. Emmenbrücke 4/4 (10). 6. Sarnen 4/3 (7.5). 7. Tribschen lll 4/3 (5.5). 8. Rontal ll 4/0 (3.5).

Regionalliga C: Stans ll – Luzern IV 0:4, Baar ll – Tribschen IV 0:0, Brunnen – Sursee lll 0,5:3,5. Rangliste: 1. Luzern IV 4/5 (11.5). 2. Emmenbrücke lll 3/5 (7.5). 3. Stans ll 3/4 (6.5). 4. Sursee lll 4/4 (9,5). 5. Tribschen IV 3/2 (4.5). 6. Brunnen 3/2 (5). 7. Baar ll 2/0 (0.5).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.