SG Luzern verliert zum Saisonabschluss beide Aufstiegsspiele in Basel und im Tessin

Die Mannschaft von Luzern 4 kämpfte gegen Bellinzona vergebens gegen eine Tessiner Übermacht.
Die Schachgesellschaft Luzern darf auf eine erfolgreiche Meisterschaft zurückblicken. Mit den Rängen 3 (Nationalliga A), 2 (Nationalliga B), 3 (2. Liga), 2 (2. Liga und nochmals 2 (3. Liga) landeten alle fünf Mannschaften auf einem Podestplatz und zwei Teams durften sogar die Aufstiegsspiele in die nächst höhere Liga bestreiten. Am Donnerstag reiste das Team von Max Fischer (Luzern) nach Basel und stellte sich dort der Aufgabe gegen Gruppensieger Novartis. Die Basler waren allerdings praktisch an allen Brettern überlegen und gewannen am Ende verdienst mit 4:2. Die Luzerner dürfen für sich in Anspruch nehmen, gut gespielt und gekämpft zu haben. So betrug die Elo-Differenz zwischen Robert Stuart (2131) gegen Boris Glanzmann (1847) ganz 300 Punkte. eigentlich hatten alle Basler mindestens einen Vorsprung von 100 bis 250 Punkte. Die Reise war es trotz der Niederlage wert und immerhin konnte man damit auch wieder Erfahrungen sammeln.
Novartis - Luzern 5 4:2
Stuart (2131) - Boris Glanzmann (1847) 1:0
Hengelage (1909) - Pavel Dobias (1721) 0:1
Lenders (1933) - Kurt Liembd (1590) 1:0
Liphardt (1870) - Hans Heini (1765) 1:0
Kramer (1796) - Toni Gabriel (1656) remis
Lehmann (1795) - Max Fischer (1788) remis


Am Samstag reiste Luzern 4 (2. Liga) zum Aufstiegsspiel gegen Bellinzona. Auch hier war die Elo-Stärke einseitig auf Tessiner Seite verteilt und dadurch kam es zur erwartet hohen Niederlage. Einzig Karl Hunkeler am 1. Brett vermochte sensationell dem viel stärkeren Luca Spinedi ein Remis abzutrotzen und stand eine Zeit lang sogar etwas besser.
Bellinzona - Luzern 5.5:0.5
Spinedi (2224) - Karl Hunkeler (1787) remis
Medici (2025) - Marco Burri (1880) 1:0
Del Ambroggio (2089) - Klaus Odermatt (1881) 1:0
Marcoli (2169) - Siva Sivaji (1948) 1:0
Cucchiani (1974) - Dominik Popp (1872) 1:0
Masseroni (2050) - Borovoje Tesic (1952) 1:0

Luzern wird dem Schweizer Schachbund per Stichtag 1. November folgende Mannschaften melden. NLA, NL B, 2. Liga, 3. Liga und 4. Liga.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.