SG Pilatus: Dritte Niederlage

Die SG Pilatus kassierte nach einer miserablen zweiten Halbzeit eine empfindliche Niederlage gegen Birsfelden
 
Andri Lehmann zeigte eine ansprechende Leistung und erzielte vier Tore

Die SG Pilatus verliert auch das dritte Spiel in der NLB. Nach starken 25 Minuten brach die SG Pilatus im restlichen Spielverlauf gegen Birsfelden völlig ein und kassierte eine 25:41-Kanterniederlage.

Die Vorzeichen fürs Birsfelden-Spiel standen aufgrund der vielen verletzungsbedingten Absenzen alles andere als optimal. Trotz erneuten Umstellungen im Rückraum war es die SG, welche durch Sandro Bucher den ersten Treffer der Partie erzielen konnte. Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich sehr ausgeglichen und beide Teams bewegten sich wie erwartet auf Augenhöhe. Der pfeilschnelle Jan Gwerder war mit einer Triplette für die zwischenzeitliche 6:4-Führung verantwortlich. Unachtsamkeiten auf der rechten Abwehrseite führten aber postwendend wieder zum Ausgleich. In der Abwehr liess man die Basler auch in der Folge zu oft gewähren, so dass man fast in jedem Angriff einen Gegentreffer hinnehmen musste. Nach 15. Minuten stand es dadurch bereits 10:10, wobei beide Torhüter erst einen Ball abwehren konnten. Einer gelungenen Offensivaktion folgte meist ein Abstimmungsfehler in der Deckung, wodurch sich die Teams kontinuierlich im Gleichschritt bewegten. Ein listiger Unterzahlspielzug des TVB sorgte dafür, dass die Gäste in der 27. Spielminute erstmals mit 2 Toren in Front gehen konnten. Nun zerfiel die SG für kurze Zeit in seine Einzelteile, beging mehrere Fehler in Folge, wodurch Birsfelden plötzlich mit 13:17 vorne lag. Ein schöner Gegenstoss von Gwerder konterte NLA-Spieler Engler mit dem sehenswerten 14:18-Pausenstand.

Der Start in den zweiten Umgang misslang völlig und dann vergab Hess auch noch gleich noch einen Siebenmeter. Vier Zeigerumdrehungen nach der Pause stand auf der Anzeigetafel bereits ein 14:21. Pilatus brach nun kurzzeitig auseinander, was die routinierten Basler zum 15:25 ausnutzten. Zwischenzeitlich lag die SG dann sogar mit 12 Toren im Rückstand, bis Lehmann und Korac im Angriff immerhin wieder einmal für Torerfolge sorgten. Birsfelden führte die SG nun richtiggehend vor und lag nach 52 Minuten sogar mit 16 Toren in Führung. Grossen Anteil daran hatte sicherlich auch der gegnerische Torhüter Braun, welcher reihenweise beste Chancen vereitelte. In der Abwehr wogen die Absenzen zu schwer und der Innenblock war oftmals überfordert. Im Angriff der Gäste waren besonders Oberli und Engler kaum zu bremsen – die beiden trafen nach Belieben. Zum Ende kassierte die SG Pilatus eine deftige 25:41-Niederlage.

Nächstes Wochenende tritt unser Team erstmals auswärts an. Das Spiel findet am Samstag 26.9. um 17:00 Uhr in der Waldegg in Horgen statt. Dabei kommt es in der Partie zwischen dem HC Wädenswil und der SG Pilatus zum Duell der beiden Aufsteiger. Auf geht’s Jungs – diese Punkte holen wir!
SG Pilatus – TV Birsfelden 25:41 (14:18)
Krauerhalle Kriens. – 125 Zuschauer. – SR: Jergen/Zaugg
Strafen: x 2 Minuten gegen SGP, x 2 Minuten gegen TVB
Torfolge: 5. (2:2), 10. (6:5), 15. (10:10), 20. (12:12), 25. (13:14), 35. (14:21), 40. (15:26), 45. (19:30), 50. (20:33), 55. (21:37).
SGP: Cibere (3 Paraden)/Ineichen (5 Paraden); Bucher (1), Büchler (1), Bühler (2), Gwerder (7/2), Hess (2/1), Korac (2) Lehmann (4), Riederer (3), Schumacher (1), Studer (1), Wipf (1).
Bemerkungen: SGP ohne Gautschi, Muff, Vögtli, Scherer und Weingartner (alle verletzt), Häberli (Militär). 19. Gwerder (12:11), 34. Hess (14:20) scheitern mit Siebenmeter an Braun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.