SG Pilatus Handball: Ärgerliche Niederlage

In Pratteln gab es für die SG zu oft kein Durchkommen

Das Auswärtsspiel in Pratteln wurde für die SG Pilatus zur erwartet schweren Aufgabe. Einerseits dürfte das unschöne Erlebnis von Ende Februar, bei welchem während dem Spiel ein Fan des Heimteams verstarb, noch in den Köpfen sämtlicher Spieler gewesen sein. Zudem waren die Basler ein starker Gegner, welcher der SG so einiges abverlangte. Schlussendlich wurde die SG ihrer Favoritenrolle diesmal nicht gerecht und verlor das Spiel mit 26:25.

Homepage SG Pilatus
Die SG Pilatus auf Facebook

In der Startphase gelang es der SG den Schwung aus dem Spiel gegen Olten mitzunehmen, wodurch man sich schnell mit 2-3 Toren absetzen konnten. Im ersten Umgang verfügte man über eine sehr stabile Deckung und einen starken Torhüter Amrein (7 Paraden), welche gerade einmal 9 Gegentore zulassen sollte. Beim Stand von 6:11 zog der gegnerische Trainer in der 24. Spielminute sein Time-out. Die SG leistete sich in der Folge einige Fehler, wodurch die Baselbieter bis zur Pause wieder auf 9:12 verkürzen und dadurch den Anschluss wahren konnten.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kam die SG gut aufgelegt aus der Kabine und lag nach 40 Minuten mit 4 Toren in Vorsprung. In der Folge agierte der TV Pratteln im Angriff immer mit einem 7. Feldspieler, was die SG ganz schön aus dem Konzept brachte. Nach 50 Minuten lag die SG deswegen nur noch mit 20:21 im Vorsprung. In dieser Phase agierte man in der Verteidigung zu zögerlich und auch die Torhüterparaden fehlten. Nach dem 20:22 legte das Heimteam einen 4:0-Lauf hin und riss die Führung an sich. Hier hätte man sicherlich mit einem Time-out reagieren können/müssen, um dem Spiel nochmals eine Wende zu geben. Dabei hätte sich in doppelter Überzahl durchaus noch was reissen lassen. Doch der starke Rückraumschütze Messmer entschied mit seinem Treffer 30 Sekunden vor Schluss die Partie. Muff konnte mit einem verwandelten Siebenmeter nach der Sirene nur noch Resultatkosmetik betreiben. Schlussendlich gab die SG das Spiel in der Schlussphase nach drei technischen Fehlern und einem vergebenen Siebenmeter aus der Hand und verlor schlussendlich mit 26:25. Am heutigen Tagen wogen die Absenzen von Scherer und Vögtli zu schwer, da viele andere Leistungsträger einen schwachen Abend einzogen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag 22. März 2015 gegen den TSV Frick statt. Anpfiff zur Partie ist um 15:00 Uhr in der Ebnet in Frick. Das Hinspiel gewann die SG damals äusserst knapp mit 28:27 – die Aufgabe wird also bestimmt kein Selbstläufer!

TV Pratteln NS – SG Pilatus 26:25 (9:12)
KUSPO Pratteln. – 50 Zuschauer. – SR: Brüstle/Reimann
Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Pratteln, 2 x 2 Minuten gegen Pilatus
SGP: Amrein/Wenger; Bucher, Christen, Gautschi (1), Häberli (4), Hermann, Hess (3), Korac (5/3), Muff (3), Riederer (4), Schumacher, Weingartner (4), Wipf (1).
SGP: Bemerkungen: SGP ohne Krummenacher, Felder, Orler, Scherer und Vögtli.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.