SG Pilatus Handball: Souveräner Sieg in Frick

Torhüter Stephan Orler zeigte in 45 Minuten Einsatzzeit starke 16 Paraden und war massgeblich am Sieg gegen Frick beteiligt.
 
Die SG Pilatus holte im 21. Meisterschaftsspiel den 18. Sieg - eine starke Bilanz!

Die SG Pilatus siegt in Frick dank starker Mannschafsleistung deutlich mit 18.36. Dabei dominierte die SG den Gegner zwischen der 15. und 45. Spielminute nach Belieben und verzeichnete während dieser Phase einen sagenhaften 3:17-Lauf. Damit scheint die SG bereit für die bald beginnende Aufstiegsrunde.

Homepage SG Pilatus
Die SG Pilatus auf Facebook

Der Start gelang der SG Pilatus in der gut gefüllten Ebnet-Halle optimal und man setzte sich sogleich mit 0:3 ab. Der Coach des Heimteams reagierte umgehend mit einem Time-out, wodurch seine Mannen in der Folge auch Zugriff zum Spiel fanden. Dank ungenügender Defensiv- und Torhüterleistung blieben die Fricktaler bis zur 15. Spielminute am Tabellenführer aus Luzern dran (8:9). Frick erhielt in dieser Phase einen Siebenmeter zugesprochen, welchen der eingewechselte Stephan Orler prompt entschärfen konnte. Orler blieb in der Folge auf dem Parkett und löste den glücklosen Amrein ab. Frick verlor anschliessend den Faden und beging zahlreiche technische Fehler. Dies führte dazu, dass der TSV bis zur Pause gerade einmal noch 4 Würfe aufs Tor abfeuern konnte, wobei Orler noch deren zwei entschärfen konnte. Die Pilatus-Handballer verschärften zeitgleich die Pace und zogen bis zur Pause vorentscheidend auf 10:17 weg.

In der zweiten Halbzeit hielt die SG das Niveau weiterhin hoch und zeigte keine Anzeichen eines Nachlassens. Das Abwehrdispositiv funktioniere optimal und was aufs Tor geflogen kam, wurde vom starken Torhüter Orler entschärft. Frick erzielte bis zur 45. Minute gerade einmal einen Treffer, wobei die SG Ihrerseits im Angriff relativ einfach zu Torerfolgen kam. Ein 11:26-Vorsprung war nach 45 Minuten die logische Folge. Auch in der Schlussphase liess die SG nicht locker, baute den Vorsprung kontinuierlich aus und siegte zum Ende mit 18:36. Der Sieg kam dank einer feinen Teamleistung zu Stande, wobei sich diverse Feldspieler als mehrfache Torschützen bejubeln lassen konnten. Speziell erwähnt sei an dieser Stelle Stephan Orler, welcher 16 Paraden zeigte und nur deren 10 Gegentreffer einstecken musste. Einziger Wehrmutstropfen blieb der Ausfall von Manuel Gautschi, welcher nach einem Sturz auf die Schulter das Feld verletzungsbedingt verlassen musste.

Dank der Punkteteilung zwischen den Direktkontrahenten aus Olten und Einsiedeln ist die SG nun auch rein rechnerisch nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Das nächste und letzte Spiel der regulären Saison findet am kommenden Sonntag 29.3.15 um 16:00 Uhr im Maihof gegen den TV Dagmersellen statt. Die SG will auch dieses Spiel positiv gestalten und dadurch viel Schwung in die am 11. April beginnende Aufstiegsrunde mitnehmen.

TSV Frick – SG Pilatus 18:36 (10:17)
Ebnet Frick. – 350 Zuschauer. – SR: Eng/Frey
Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Frick, 4 x2 Minuten gegen SGP
SGP: Amrein (1 Parade)/Orler (16/1 Paraden); Bucher (4), Christen (5), Gautschi, Häberli (5), Hermann, Hess (4), Korac (2/1), Riederer (2), Schumacher (1), Vögtli (5), Weingartner (2), Wipf (6).
Bemerkungen: SGP ohne Felder, Krummenacher, Scherer und Wenger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.