Zwischenstand des EHC Seewen

1.Mannschaft (1.Liga)
Der 6. Platz und die damit verbundene, direkte Playoffqualifikation ist leider auch
dieses Jahr ausser Reichweite. Trotzdem dürfen wir optimistisch in die Zukunft blicken.

Die Playoffs sind absolut möglich. Somit führt der Weg des EHC Seewen
einmal mehr über die untere Masterround. Die letzten sechs Teams kämpfen um die verbleibenden zwei Playoff-Plätze. Dieses Jahr stehen die Zeichen besser als in den letzten Jahren, die Playoffs sind machbar. Dazu braucht es aber im Januar in jeder Partie den vollen Einsatz aller Spieler, der EHCS kann sich gegen keinen Gegner erlauben, auf Sparflamme zu agieren.

Aus den zehn Spielen wird es vermutlich mindestens sechs oder sieben Siege
brauchen, um unter die besten zwei zu kommen. Einfach wird das nicht.
Aber mit solch beherzten Leistungen wie in den letzten Spielen stehen die Zeichen positiv. Die Mannschaft hat das Zeug dazu, einer dieser Playoffplätze zu holen. Es wäre der verdiente Lohn für diese junge und aufopfernd kämpfende Mannschaft. Nach drei Abstiegsrunden wäre es jetzt an der Zeit, endlich einmal Playoff-Atmosphäre in der Eishalle Zingel zu schnuppern. Und wer weiss, wohin der Weg dann führen würde…

Die untere Masterround startet bereits am Samstag 2. Januar 2016, voraussichtlich mit einem Heimspiel (der Gegner ist noch nicht bekannt). Die sechs Teams werden sich erneut zwei Mal gegenüberstehen, was je 10 Spiele ergibt. Die letzte Runde wird am Samstag 6. Februar 2016 stattfinden. Die zwei besten treffen in den Playoffs auf den ersten oder zweiten der oberen Masterround, die vier letzten müssen den Gang in die
Abstiegsrunde antreten.

Das Team hofft auch weiterhin auf die tolle Unterstützung der Anhänger!

Die nächsten Heimspiele:
MI 23.12.2015 20:00 EHC Seewen - EHC Frauenfeld
SA 02.01.2016 17:00 EHC Seewen prov. - noch nicht bekannt

2. Mannschaft (3. Liga)
Unser “Zwei“ tat sich in letzter Zeit etwas schwer und musste vier Niederlagen in Folge einstecken. Erst am letzten Sonntag konnte man den Negativtrend stoppen und gegen die GCK Lions gewinnen (6:5 n.P.). In der Tabelle ist das Team von Kusi Camenzind & Kurt Hächler ins Mittelfeld abgerutscht.

Junioren TOP (Jahrgänge 1995 – 1998)
Die Junioren von Fabian Gull & Röbi Küttel haben es geschafft, die Aufstiegsrunde in die Elite B zu erreichen. Dies sogar als Gruppensieger!
Wichtig war der Auswärtssieg in Chiasso, welcher die Tür weit aufgestossen hatte. Die Gegner im Aufstiegsrennen sind: Burgdorf, Thurgau, Prättigau, Genève und SenSee.

Novizen TOP (Jahrgänge 1999 – 2000)
Auch die Novizen konnten sich souverän für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Hinter dem HC Ambri-Piotta klassierte sich das Team von Jürg Künzler auf dem zweiten Platz und darf nun um den Aufstieg in die höchste Klasse, die Novizen Elite, spielen. Die Gegner sind Ambri, Forward-Morges, Ajoie, Winterthur und die GCK Lions. Hopp Seebä!

Mini A Promotion (Jahrgänge 2001 – 2002)
Erneut mussten sich die Minis gegen den eigentlich schlechter klassierten HC Luzern geschlagen geben. In der Tabelle bleiben die Seebner trotzdem vorne dabei. Auf den Leader SC Langenthal hat das Team von Michel Koller & Ramon Heinzer jedoch bereits eine Hypothek von mindestens fünf Punkten (nach Verlustpunkten gerechnet).

Die Kleinsten
Weiterhin absolut dominierend sind die beiden Teams auf Stufe Moskito A + B (Jahrgänge 2003-2004). Beide Mannschaftenbelegen in ihren Gruppen den 1. Tabellenplatz. Die Piccolos (Jahrgänge 2005-06), wie auch die Binis und Bambis
(2007 und jünger) konnten an verschiedenen Turnieren schon mehrere Erfolge feiern. Hier steht natürlich der Spass und die Freude am Eishockey im Vordergrund. Es ist schön zu sehen, wie die Kleinsten laufend Fortschritte machen und sich am Eishockeysport erfreuen.
1 Kommentar
606
B. Martha Leuthard aus Luzern | 29.12.2015 | 08:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.